Schlagwort-Archive: landratsamt

landratsamt-potsdammittelmark-historischeslandratsamt-quelle-landkreis-pm

Landratsamt: Am 26. Juni eingeschränkt und Kfz-Stelle Werder geschlossen

Werder (Havel), 21.06.2024 – In einer Presseinfo vom 19. Juni teilt das Landratsamt mit: „Aufgrund der jährlichen Personalversammlung ist die Kreisverwaltung
Potsdam-Mittelmark am Mittwoch, 26. Juni 2024, nur eingeschränkt zu erreichen.“

Auch das Service-Center unter Telefon (033841) 91800 sei betroffen und könne an diesem Tag keine telefonischen Auskünfte geben. Ebenso bleibe die Kfz-Zulassungsbehörde Potsdam-Mittelmark mit Sitz in Werder (Havel), Am Gutshof, geschlossen.

Landratsamt: „Ab dem 27. Juni 2024 steht Ihnen der Service insgesamt wieder wie gewohnt zur Verfügung. Wir bitten um Verständnis für diese Einschränkung.“

https://www.potsdam-mittelmark.de/aktuelles-termine/neues-aus-dem-landkreis/aktuelles?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1630&cHash=48ef24fc8fc810daa7829390904c6ff3

landratsamt-potsdammittelmark-historischeslandratsamt-quelle-landkreis-pm

Jobcenter: Abteilungen Integration und Arbeitgeberservice 20./21. Juni geschlossen

Werder (Havel), 14.06.2024 – Zur kurzzeitigen Nichterreichbarkeit einer Abteilung des Jobcenters in Werder lesen Sie hier eine Info des Landratsamtes vom 12. Juni 2024.

Jobcenter MAIA – Fachdienst Integration & Beratung und Arbeitgeberservice am Standort Werder am 20./21. Juni geschlossen

Vom 20. bis 21. Juni 2024 ist am Standort Werder (Havel) der Fachdienst Integration & Beratung und Arbeitgeberservice des Jobcenters MAIA der Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark geschlossen.

Grund dafür sind Umzugsarbeiten innerhalb des Dienstgebäudes und die damit einhergehenden technischen und organisatorischen Einschränkungen.

Anfragen zu konkreten Leistungsfällen können während dieser Zeit nicht beantwortet werden. Dennoch steht Ihnen das Servicecenter an diesen Tagen wie folgt unter der Rufnummer 033841/91-800 telefonisch zur Verfügung: Montag, Mittwoch und Donnerstag von 8 bis 16 Uhr sowie Dienstag von 8 Uhr bis 18 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Einschränkung!

https://www.potsdam-mittelmark.de/aktuelles-termine/neues-aus-dem-landkreis/aktuelles?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1632&cHash=aad4fcaec5d2fa50712c64f09df3ed81

bild: landratsamt quelle: landkreis potsdam-mittelmark, presseabteilung

Landratsamt: Marktbericht Grundstücksverkehr 2023 PM

Werder (Havel), 08.05.2024 – Der Geldumsatz im gesamten Landkreis ist 2023 um knapp 43 Prozent gesunken. Der höchste Preis mit 5.889 Euro/m² Wohnfläche für eine Eigentumswohnung in PM wurde im vergangenen Jahr in Werder gezahlt. 2022 waren das noch 8143 Euro. 218 Kauffälle wurden 2023 für Blütenstadt gemeldet.

Interessante Zahlen zum Immobilienmarkt in Werder und PM, die jedes Jahr im Grundstücksmarktbericht des Landkreises zu finden sind. Lesen Sie hier die Pressemitteilung zur Ausgabe für 2023 vom 25. April 2024.

Grundstücksmarkt 2023 für den Landkreis Potsdam-Mittelmark

Der Marktbericht gibt eine Übersicht über den Grundstücksverkehr und die Preisentwicklung
im Jahr 2023 auf der Grundlage der von der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses geführten Kaufpreissammlung. Er soll die Allgemeinheit und insbesondere die Beteiligten am Grundstücksmarkt in die Lage versetzen, den Grundstücksmarkt besser beurteilen zu können.

Im Jahr 2023 sind in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte
2.185 Kauffälle über Grundstücksverkäufe und den Erwerb von Eigentumswohnungen eingegangen. Das sind 24 Prozent weniger Kauffälle als im Vorjahr.

Im Jahr 2023 wurden im Gebiet des Landkreises Potsdam-Mittelmark insgesamt 555,4 Millionen Euro umgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Geldumsatz um 42,9 Prozent gesunken.

Der Anteil der bebauten Grundstücke beträgt allein 408,2 Mio. Euro, das entspricht 73,5 Prozent des gesamten Geldumsatzes von 2023. Beim Wohn- und Teileigentum ist der Gesamtumsatz mit 67,0 Mio. Euro um 58,2 Prozent gesunken.

Die Preisentwicklung im Teilmarkt Wohnbauland war im Jahr 2023 im Landkreis fallend. Es wurde insgesamt 2.092 Hektar Grundstücksfläche im Landkreis verkauft. Im Vergleich zum Flächenumsatz des Vorjahres entspricht das einem Rückgang um zirka 9 Prozent. Der Anteil der land-
und forstwirtschaftlichen Flächen allein beträgt 1.682,6 Hektar. Das entspricht 80,4 Prozent des gesamten Flächenumsatzes von 2023.

Einzelanalysen

Im Jahr 2023 liegt das Amt Brück mit 220 Kaufällen auf Platz 1 im Landkreis, gefolgt von der Stadt Werder (Havel) mit 218 Kauffällen und der Stadt Beelitz mit 183 Kauffällen.

Beim Geldumsatz im Berliner Umland belegen die Gemeinden Kleinmachnow, Stahnsdorf und die Stadt Werder mit je 64 Mio. Euro Geldumsatz den Rang 1. Hier allein wurden zirka 35 Prozent des Geldumsatzes im gesamten Landkreis verzeichnet, gefolgt von der Stadt Teltow mit 49 Mio. und Michendorf mit 45 Mio. Euro.

Im Weiteren Metropolenraum beginnt die Skala bei 62 Mio. Euro in der Stadt Beelitz, gefolgt vom Amt Brück mit 30 Mio. und der Stadt Bad Belzig mit 16 Mio. Euro.

Der Verkauf von Ein- und Zweifamilienhäusern ist gegenüber dem Vorjahr von 663 auf 518 zurückgegangen, zirka 22 Prozent weniger Kauffälle. Bei den Reihen- und Doppelhäusern wurden mit 143 Kauffällen zirka 14 Prozent weniger Verkäufe als im Jahr 2022 registriert.

Für ein freistehendes Einfamilienhaus mit Baujahr ab 2011 bis 2020 wurden im Berliner Umland im Durchschnitt 730 Tsd. Euro gezahlt (Spanne 500 Tsd. bis 1.150 Tsd. Euro). Im Weiteren Metropolenraum sind für freistehende Einfamilienhäuser ab Baujahr 2011 bis 2020 hingegen im Durchschnitt 443 Tsd. Euro (Spanne 265 Tsd. bis 595 Tsd. Euro) gezahlt worden.

Beim Wohnungseigentum beträgt der durchschnittliche Kaufpreis für eine Wohnung im Berliner Umland 3.581 € pro m² Wohnfläche und im weiteren Metropolenraum 2.990 € pro m² Wohnfläche. Der höchste Preis mit 5.889 € pro m² Wohnfläche für eine Eigentumswohnung im Berliner Umland wurde in Werder (Havel) gezahlt. Im Weiteren Metropolenraum wurde mit 5.020 € pro m² Wohnfläche der höchste Preis in Beelitz gezahlt.

Der Grundstücksmarktbericht 2023 ist in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses ab sofort für eine Gebühr nach der derzeit gültigen Gutachterausschussgebührenordnung in Höhe von 46 EUR in gebundener Form (Broschüre) erhältlich.

Im Rahmen von Open Data wird der Bericht als pdf-Dokument sowohl unter https://www.gutachterausschuss-
bb.de/PM/gmb.htm, im Geobroker der LGB unter http://geobroker.geobasis-bb.de sowie auf den Seiten des Landkreises Potsdam-Mittelmark unter www.potsdam-mittelmark.de kostenfrei bereitgestellt. Die Bodenrichtwerte stehen online im Bodenrichtwert-Portal unter www.boris-brandenburg.de bereit.

https://www.potsdam-mittelmark.de/aktuelles-termine/neues-aus-dem-landkreis/aktuelles?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1566&cHash=bd66fd4449fda0e335c83ddab41ff881

Auch interessant zum Thema auf werderanderhavel.de
bild: landratsamt quelle: landkreis potsdam-mittelmark, presseabteilung

Landratsamt: Neue Gebühren Lebensmittelkontrolle und Veterinärwesen

Werder (Havel), 08.04.2024 – In den Sachbereichen Lebensmittel und Veterinär der Landkreisverwaltung ist seit dem 1. April in Teilen mit neuen Gebührensätzen zu rechnen. Lesen Sie mehr in der Behördeninfo vom 27. März 2024.

Der Fachdienst Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung des Landkreises Potsdam-Mittelmark informiert über neue Gebührensätze
für Amtshandlungen

Das brandenburgische Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz (MSGIV) hat am 19.12.2023 eine überarbeitete Gebührenordnung in Kraft gesetzt. Diese gilt landesweit und ist somit auch im Landkreis sofort bindend. Dementsprechend sind die Gebührensätze in Potsdam-Mittelmark angepasst worden.

Gebührenbescheide, die ab dem 01. April versandt werden, werden auf Grundlage der neuen Gebührensätze vom 20.12.2023 erstellt. Für viele Amtshandlungen fällt die Gebühr entsprechend höher aus als zuvor.

Die Gebührenordnung, letzte Änderung vom 18.12.2023: 
Verordnung über die Gebühren für öffentliche Leistungen im Geschäftsbereich des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz, Link zur  Gebührenordnung MSGIV-GebOMSGIV hier.

https://www.potsdam-mittelmark.de/aktuelles-termine/neues-aus-dem-landkreis/aktuelles?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1583&cHash=c9fe17007ac840a86a30eaff97a4b2d2

landratsamt-potsdammittelmark-historischeslandratsamt-quelle-landkreis-pm

Landratsamt zur Haushaltssperre

Werder (Havel), 27.03.2024 – Kaum hatte die Pressestelle des Landratsamtes die Meldung „Haushaltssperre“ online gestellt, da klingelten bei Facebook schon die ersten Kommentare „Landkreis pleite“. Das ist natürlich falsch.

Wikipedia: „Haushaltssperren sind bei öffentlichen Haushalten Verfügungsbeschränkungen, die die Inanspruchnahme bereits erteilter Verpflichtungsermächtigungen eines Haushaltsplans verbieten und bestimmen, dass im Haushalt vorgesehene Ausgaben nicht getätigt werden dürfen.“

Worum es bei dieser Haushaltssperre für PM genau geht, lassen Sie sich besser zunächst von denen erklären, die sich gezwungen sahen, zu diesem Mittel zu greifen: Kämmerer Köppen und Landrat Köhler. Eine Möglichkeit wäre hier die Pressemitteilung des Landratsamtes vom 19. März 2024. Sie lesen darin auch, warum die H. für PM am Donnerstag schon wieder Geschichte sein könnte.

Landkreis verfügt Haushaltssperre

Für den Landkreis Potsdam-Mittelmark gilt ab sofort gemäß §71 Abs.1, Satz 1 eine Haushaltssperre. Diese hat der Kämmerer der Kreisverwaltung André Köppen mit Wirkung vom 19. März 2024 verhängt.

Dies bedeutet, dass ab sofort nur noch Auszahlungen geleistet werden dürfen, zu deren Leistung der Landkreis rechtlich verpflichtet ist, die für die Wahrnehmung von Aufgaben unaufschiebbar sind oder die geleistet werden müssen, um finanzielle Nachteile für den Landkreis zu vermeiden.

„Aufgrund von Entwicklungen, wie Inflation, steigende Energiepreise, erhebliche Mehraufwendungen zur Finanzierung sozialer Leistungen und weitere steigende Ausgaben für pflichtige Aufgaben des Landkreises, sowie vor dem Hintergrund eines wachsenden finanziellen Risikos und nicht zuletzt eines nicht absehbaren Haushaltsbeschlusses im März, sehe ich keinen anderen Weg, um eine ordnungsgemäße Haushaltsbewirtschaftung sicherzustellen.“

André Köppen, Kämmerer Landkreis Potsdam Mittelmark

Die Wahrscheinlichkeit eines Kreistagsbeschlusses zum Doppelhaushalt 2024/25 wurde trotz mehrfacher Gesprächsrunden und Erläuterungen zuletzt immer unwahrscheinlicher.

Den Forderungen nach einer Absenkung der Kreisumlage stehen nicht unerhebliche Anträge, wie z.B. zur Höhe des Kreisentwicklungsbudgets und weiterer Maßnahmen, entgegen. Die ablehnenden Entscheidungen durch sämtliche Fachausschüsse sowie den Kreisausschuss und die aktuelle Finanzlage sind dringende Gründe, eine Haushaltssperre mit sofortiger Wirkung zu erlassen, um wirtschaftlichen Schaden vom Landkreis abzuwenden. 

„Es ist absehbar, dass die Ausgaben die Einnahmen in den Haushaltsjahren 2024/25 deutlich übersteigen werden. Noch ist der Haushalt steuerbar. Darum wird nun auf dieses Instrument zurückgegriffen.“

Landrat Marko Köhler

Der Landrat geht davon aus, dass durch die weiterhin geführten Gespräche die Möglichkeit mit einem tragbaren Kompromiss gegeben ist, um im Kreistag am 28. März 2024 in Teltow einen genehmigungsfähigen Haushalt zu beschließen.

https://www.potsdam-mittelmark.de/aktuelles-termine/neues-aus-dem-landkreis/aktuelles?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1580&cHash=19c8ca68f9a8cd8245c48f86aad5e05d

https://de.wikipedia.org/wiki/Haushaltssperre

werder_havel_gutshof_foto_berndreiher_werderanderhavel.de

Bürgergeldstelle Werder: 18.-21. März eingeschränkter Besucherverkehr

Werder (Havel), 16.03.2024 – Das Landratsamt teilt mit: Fachdienst Bürgergeld des Jobcenters in der kommenden Woche mit begrenztem Vor-Ort-Service. Lesen Sie mehr in der Presseinfo vom 14. März 2024.

Jobcenter MAIA – eingeschränkter Besucherverkehr im Fachdienst Bürgergeld am Standort Werder (Havel)

Vom 18. bis 21. März ist am Standort Werder (Havel), Am Gutshof 1-7, im Fachdienst Bürgergeld des Jobcenters MAIA der Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark nur ein sehr eingeschränkter Besucherverkehr möglich.

Grund dafür sind Umzugsarbeiten innerhalb des Dienstgebäudes und die damit einhergehenden technischen und organisatorischen Einschränkungen.

Anfragen zu konkreten Leistungsfällen können während dieser Zeit nicht beantwortet werden. Für Ihre Fragen steht Ihnen das Servicecenter auch an diesen Tagen unter der Rufnummer 033841/91-800 gern telefonisch zur Verfügung: Montag von 8 bis 16 Uhr, Dienstag von 8 bis 18 Uhr, Mittwoch von 8 bis 16 Uhr, Donnerstag von 8 bis 16 Uhr

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Einschränkung. Ab dem 22.03.2024 sind wir wieder für Sie da!

https://www.potsdam-mittelmark.de/aktuelles-termine/neues-aus-dem-landkreis/aktuelles?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1575&cHash=71e20f039b3988e282e6d158baa785f0

landratsamt-potsdammittelmark-historischeslandratsamt-quelle-landkreis-pm

20./21. März: Kfz-Zulassungsstelle Werder geschlossen

Werder (Havel), 13.03.2024 – Augen auf beim Autokauf: Beim Zulassen in Werder liegen die Karten am 20. und 21. denkbar schlecht. Denn: Die entsprechende Stelle Am Gutshof ist an diesen Tagen geschlossen. Selbiges gilt am 21. März für die Führerscheinbehörde. Grund: Technik. Lesen Sie mehr in der Presseinfo des Landratsamtes vom 12. März 2024.

Kfz-Zulassungsbehörde und Fahrerlaubnisbehörde auf Grund technischer Umstellung geschlossen

Am Mittwoch, 20. März 2024, als auch am Donnerstag, 21. März 2024, bleibt die Kfz- Zulassungsbehörde der Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark mit Sitz in Werder (Havel) Am Gutshof 1-7 auf Grund einer technischen Umstellung geschlossen. Die Schließung betrifft auch die Fahrerlaubnisbehörde am Donnerstag, dem 21. März 2024.

Bitte beachten Sie, dass eine Bearbeitung der Vorgänge für die Bürgerinnen und Bürger von Potsdam-Mittelmark über die erweiterte Zuständigkeit der Zulassungsbehörde Potsdam sowie der Zulassungsbehörde in Brandenburg an der Havel nicht möglich sein werden!

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zulassungsbehörde als auch der Fahrerlaubnisbehörde sind an den genannten Tagen telefonisch nicht erreichbar und ebenso werden keine Terminvereinbarungen möglich sein! 
In dringenden Fällen können Sie für Ihr Anliegen die E-Mail fb2@potsdam-mittelmark.de nutzen. Wir bitten für diese Einschränkung um Verständnis!

https://www.potsdam-mittelmark.de/aktuelles-termine/neues-aus-dem-landkreis/aktuelles?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1574&cHash=f4ac36e4b0a3cb34cc98dc384258c28a

bild: landratsamt quelle: landkreis potsdam-mittelmark, presseabteilung

Landratsamt: Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ startet

Werder (Havel), 18.02.2024 – Fredersdorf, Wiesenburg, Dippmannsdorf und Bardenitz: Alles schöne Brandenburger Dörfer und bisher Preisträger beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Der geht jetzt in die nächste Runde. Lesen Sie mehr in der Presseinfo des Landratsamtes vom 15. Februar 2024.

12. Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ startet im Jahr 2024

Bewerbungen sind bis 31. Mai einzureichen

Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ startet im Jahr 2024 auf Kreisebene in eine neue Runde und endet mit der Teilnahme am Bundesentscheid im Jahr 2026.

Als Dorf und damit teilnahmeberechtigt gelten räumlich zusammenhängende Gemeinden sowie Gemeinde- bzw. Ortsteile mit überwiegend dörflichem Charakter und einer Einwohnerzahl von bis zu 3.000 Einwohnern.

Das Anmeldeformular und die Bewertungsrichtlinien zum 12. Kreiswettbewerb 2024 „Unser Dorf hat Zukunft“ finden Sie auf unserer Internestseite www.potsdam-mittelmark.de

Die Anmeldeunterlagen sind bis zum 31. Mai 2024 in kopierbarer Form (keine Heftklammern, keine Spiralheftung) an folgende Adresse einzureichen: Landkreis Potsdam-Mittelmark, FD Digitale Infrastruktur und Wirtschaft, Frau Segbert, Niemöllerstraße 1, 14806 Bad Belzig. Außerdem kann die E-Mail-Adresse wirtschaft@potsdam-mittelmark.de für den elektronischen Postverkehr genutzt werden.

Die Dorfbegehungen im Landkreis Potsdam-Mittelmarkwerden voraussichtlich im September 2024 stattfinden.

Wer sich tiefgreifender über die anstehende Wettbewerbsrunde informieren möchte, kann das auf einer Onlineveranstaltung (https://www.forum-netzwerk-brandenburg.de/de/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen/anmeldung-zur-online-auftaktveranstaltung-unser-dorf-hat-zukunft-am-05.-maerz-2024des Forums ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg am 5. März 2024 tun. Im Erfahrungsaustausch über den Wettbewerb gibt es hier Tipps für eine erfolgreiche Teilnahme und Durchführung.

Erst kürzlich wurde Fredersdorf, ein Ortsteil der Stadt Bad Belzig, auf der diesjährigen Grünen Woche als einer von sieben Goldmedaillengewinnern im Bundeswettbewerb ausgezeichnet. Deshalb ruft Landrat Marko Köhler die Dörfer im Landkreis dazu auf, sich aktiv am 12. Kreiswettbewerb zu beteiligen.

„Unsere Bundessieger Fredersdorf (2023), Wiesenburg (2010), Dippmannsdorf (2001) und Bardenitz (1995) haben gezeigt, dass die Stärken unserer Dörfer im bürgerschaftlichen Engagement, sei es in der Feuerwehr, Vereinen, der Nachbarschaft oder der Kirche liegen. Besonders im ländlichen Raum haben die Menschen die Möglichkeit, Ihr Umfeld aktiv selbst mitzugestalten. Der jüngste Mittelmärker Bundessieger Fredersdorf hat eindrucksvoll gezeigt, wie ein attraktives Dorfleben mit tollen Ideen und dem Sinn für die Gemeinschaft verwirklicht werden kann.“

Landrat Marko Köhler)

https://www.potsdam-mittelmark.de/aktuelles-termine/neues-aus-dem-landkreis/aktuelles?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1560&cHash=0f9376b6aee3eb5f6479d8883b8d0b22

bild: landratsamt quelle: landkreis potsdam-mittelmark, presseabteilung

Landratsamt: Betreuer*in werden

Werder (Havel), 10.02.2024 – Die Landkreisverwaltung Potsdam-Mittelmark sucht wieder ehren- und hauptamtliche Betreuer*innen. Zur Info: Derzeit gibt es 60 Betreuer bei 2300 unterstützten Menschen in PM.

Die Behörde über Sinn, Notwendigkeit und das Einsatzgebiet von Betreuer*innen: „Wenn Menschen ihre Angelegenheiten nicht mehr alleine regeln können, kommen rechtliche Betreuerinnen und Betreuer zum Einsatz. Sie setzen sich für volljährige Menschen ein, die nicht (mehr) allein zurechtkommen und Schutz sowie Unterstützung in vielen Bereichen des Lebens bedürfen.“

Zu den mitzubringenden Erfahrungen schreibt das Amt: „Rechtskenntnisse, insbesondere sozial- und betreuungsrechtliche, sind neben betriebswirtschaftlichen Kenntnissen sowie beruflichen Erfahrungen in der Arbeit mit psychisch kranken, geistig und seelisch behinderten Menschen Voraussetzungen für die Tätigkeit als Berufsbetreuer.“

Vor Aufnahme der Tätigkeit sei eine Registrierung durch die örtliche Betreuungsbehörde des Landkreises erforderlich, schreibt das Landratsamt in einer Meldung vom 6. Februar weiter. Voraussetzungen dafür wären die persönliche Eignung und Zuverlässigkeit, ein Berufshaftpflichtversicherungsschutz und eine ausreichende Sachkunde. 

Ausgenommen von der Sachkundeprüfung sind Sozialpädagogen, Sozialarbeiter*innen oder wer die Befähigung zum Richteramt besitzt, da dort bereits durch das Studium erworben.

Weitere Infos zu Kontakten oder dem Bewerbungsprozess auf der Landratsamtsseite potsdam-mittelmark.de.

bild: landratsamt quelle: landkreis potsdam-mittelmark, presseabteilung

„Familienfreundlich in PM“: Jetzt für Unternehmerpreis bewerben

Werder (Havel), 30.01.2024 – „Wertgeschätzte Mitarbeiter sind motivierte Mitarbeiter und damit der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg“, heißt es zum derzeit laufenden Unternehmerwettbewerb „Familienfreundlich in PM“ auf den Seiten des Landratsamtes.

2021 hat das Sanddorn-Imperium der Christine Berger den ersten Platz gemacht, 2022 waren auf der obersten Position des Wettbewerbes „Familienfreundlich in PM“ die Gartengestalter der „Potsdamer Gärten“ ebenfalls aus der Blütenstadt zu finden. 

Ob er nach einer Nullrunde in 2023 dieses Jahr eventuell mal wieder nach Werder geht, wird zwischen 29. Februar (Bewerbungsschluss) und 15. Mai (Preisverleihung) ausgehandelt. Bis Ende Februar sind Bewerbungen für den Unternehmerpreis gern gesehen.

„Bereits seit 2012 erfolgt jährlich im Landkreis nach einer Juryentscheidung die Verleihung des Unternehmerpreises unter der Schirmherrschaft des Landrates. Die Unternehmen und Einrichtungen präsentieren innovative Maßnahmen für familienfreundliche Arbeitskultur im Unternehmen.“

Landratsamt zum Unternehmerpreis „Familienfreundlich in PM“

Herausragende Maßnahmen der bisherigen Preisträger seien besondere sportliche und physiotherapeutische Angebote im Unternehmen, individuelle Arbeitszeitmodelle, die Schaffung beruflicher Perspektiven sowie die Unterstützung bei der Kinderbetreuung.

https://www.familienfreundlich-pm.de/index.php