Archiv der Kategorie: Werder Havel

comedie soleil werder havel ox und esel bild bernd reiher werderanderhavel.de

Comédie soleil: Letzte Vorstellungen „Politik“ (+update)

Werder (Havel), 16.04.2024 – Am 20. und 21. April steht auf dem Spielplan der Comédie soleil noch einmal Julian Tyrasas „Politik“.

Das Stück hatte am 16. März Premiere. Zum Setting vermerkte werderanderhavel.de am Folgetag der Uraufführung: „Zwei Personen auf der Bühne, ein Abend, eine Praktikantin und ein Profipolitiker vom Range Mittelbau.“ Zu den Protagonisten hieß es am 17. März vom Lokalblog: „Dicker Politiker des klassischen Typs, engagiert, weil er in den Bundestag will. Auf der anderen Seite seine Praktikantin der letzten sechs Monate, von der der Politiker gern noch andere Seiten sehen würde – bevor die ‚Fridays for Future‘-Anhängerin von ihm ihr Zeugnis bekommt.“

Kern des Theaterabends: Nachdem klar wird, dass die Praktikantin den schlüpfrigen Annäherungen nicht auf breiten Beinen folgen wird, verhandeln die Antipoden ihre Sichtweisen auf Politik.

Eine der seitdem gelaufenen Vorstellung wurde scheinbar auch von einer rbb-Reporterin für das Inforadio besucht. Der Autor und Regisseur im Beitrag über die dem Stück zugrunde liegende Frage: „Wo kommt das denn her, dass plötzlich soviele Menschen mit der Politik unzufrieden sind?“ Zum Beitrag geht es hier. Beginn der letzten Vorstellungen „Politik“ von Julian Tyrasa: Sonnabend 19.30 Uhr, Sonntag 17 Uhr.

https://www.comediesoleil.de/stücke

https://www.inforadio.de/rubriken/kultur/beitraege/2024/04/studie-ueber-macht-und-ohnmacht—-politik–im-comedie-soleil.html

Update 16. April, 12.40 Uhr

Die Comédie soleil lässt seit Dienstagmittag wissen: „Noch ein Hinweis zur letzten Aufführung von POLITIK: Am 21. April bieten wir kurzfristig nach der Vorstellung (17 Uhr) um zirka 18:15 Uhr eine Podiumsdiskussion an mit zwei Vertreter:innen der Letzten Generation und dem Politiker Uwe Adler (SPD-Landtagsabgeordneter).
 

18. April: Letzte Stadtverordnetenversammlung vor Kommunalwahl

Werder (Havel), 15.04.2024 – Leipzig, Holzhausen, Markkleeberg, Werder: Bei mindestens vier Stadt- oder Ortsbeiräten habe ich in meiner bisherigen Schreiberlingszeit schon auf der Besucherbank gesessen.

Jedes dieser Gremien hatte seine Eigenheiten; mal war es ein drohender Oberbürgermeister, mal ein zehnjähriger Streit um schleppende Protokolle im eRis/Allris. Allen gemeinsam ist aber in diesen Tagen ein gewisser erhöhter Grundpuls. Denn: in rund sieben Wochen werden genau diese Gremien bei der Kommunalwahl neu gemischt. 

Zusätzlich zur Wahl hat Werder derzeit noch ein anderes Thema, das die Luft am Donnerstag im Schützenhaus noch etwas mehr zum Flimmern bringen könnte: Der Doppelhaushalt 2024/25. Lange erwartet, soll er bei der nächsten Stadtverordnetenversammlung an diesem 18. April endlich beschlossen werden. Doch beim SoBiKuSO am 8. April wurde deutlich, dass einige Stadtverordnete bei einigen Themen (zum Beispiel: Kulturfonds) am Donnerstag mit einigen Fragen kommen dürften.

Spannung ist also vorprogrammiert bei der letzten Stadtverordnetenversammlung dieser Wahlperiode in Blütenstadt. Weitere Themen außer Haushalt: Benennung der Mitglieder des Kinder- und Jugendbeirates, Solarpark Derwitz, verkaufsoffene Sonn- und Feiertage sowie der Antrag für eine Informationsveranstaltung zur Umgestaltung Brandenburger/Potsdamer Straße. Beginn: 18.30 Uhr. Aufgefallen: eine Endzeit konnte diesmal noch nicht in der Tagesordnung gefunden werden.

https://ratsinfo-online.de/werder-havel-bi/to010.asp?SILFDNR=2480

potsdam_landtag_nikolaikirche_bild_werderanderhavel_de-berndreiher

MfWFK: 90.000 Euro für Soziokultur in Brandenburg

Werder (Havel), 15.04.2024 – Gemeinnützige Vereine, Projekte und Einrichtungen in Blütenstadt aufgemerkt: Ein nochmaliger Blick in die Fördertöpfe in den nächsten zwei Wochen kann sich durchaus lohnen. Denn: Der Brandenburgische Investitionsfonds Soziokultur ermöglicht Förderung von Honoraren und Sachkosten. Aber: Einreichungsschluss ist entweder Anfang oder Ende Mai. Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur vom 25. März 2024.

Insgesamt 90.000 Euro für Soziokultur in Brandenburg

Unterstützung für die soziokulturelle Szene im Land Brandenburg: Insgesamt 90.000 Euro stellt das Kulturministerium in diesem Jahr für Projekte und Investitionsmaßnahmen im Bereich Soziokultur zur Verfügung.

Die Mittel werden vom Landesverband ImPuls Brandenburg e.V. ausgereicht. Im ‘Innovationsfonds Soziokultur‘ stehen unter dem Themenschwerpunkt ‘Soziokultur erobert Räume‘ 40.000 Euro für Projekte bereit. Anträge können bis zum 1. Mai 2024 gestellt werden.

Weitere 50.000 Euro stecken im ‘Investitionsfonds Soziokultur‘, aus dem Sachkosten gefördert werden – hier endet die Antragsfrist am 31. Mai 2024. Unterstützt werden sollen beispielsweise soziokulturelle und kulturelle Zentren sowie Einrichtungen und Initiativen, die sich mit künstlerischen Mitteln dem gesellschaftlichen Diskurs stellen und ein sparten- und zielgruppenübergreifendes Programm anbieten.

„Wie wollen wir gemeinsam und gut leben? Auf diese große Frage können soziokulturelle Projekte Antworten geben, die Begegnungen auf Augenhöhe sowie Respekt, Pluralismus und Offenheit befördern. Mit dem zweiteiligen Förderprogramm unterstützen wir Projekte, die sich mit dem generationen- und grenzüberschreitenden Miteinander mit künstlerischen Formaten auseinandersetzen und Prozesse des täglichen Miteinanders bewusster gestalten. Ich bin froh, dass wir die bunte und außerordentlich kreative soziokulturelle Szene unseres Landes in diesem Jahr mit 90.000 Euro unterstützen können. Mein Dank gilt ImPuls Brandenburg für die Umsetzung der beiden Förderprogramme!“

Kulturministerin Manja Schüle

Innovationsfonds Soziokultur 2024 – Soziokultur erobert Räume: 

  • 40.000 Euro für Projekte und (Teil-)Programme (Honorar- und Sachkosten)
  • Antragsschluss: 1. Mai 2024

Investitionsfonds Soziokultur 2024:

  • 50.000 Euro für investive Maßnahmen (Anschaffungen, Infrastruktur, Sanierung)
  • Antragsschluss: 31. Mai 2024

Förderberechtigt sind nur Antragsteller, die ihre Gemeinnützigkeit nachweisen können und ihren Sitz oder – in Ausnahmefällen – Projekte mit Schwerpunkt im Land Brandenburg haben.

Weitere Informationen und Antragsunterlagen: https://mwfk.brandenburg.de/mwfk/de/kultur/kultur-und-denkmalfoerderung/genrespezifische-kulturfoerderung/

https://mwfk.brandenburg.de/mwfk/de/service/pressemitteilungen/ansicht/~25-03-2024-foerderprogramme-soziokultur#

Morgenstern-Museum: Saisonstart am 20. April

Werder (Havel), 14.04.2024 – Mitte April, allerorten wird Saisonauftakt gefeiert. Am 20. auch im Christian-Morgenstern-Literaturmuseum auf der Bismarckhöhe.

Betrieben wird das Museum von der Morgenstern-Gesellschaft. Anlässlich des kleinen Festes der Wiedereröffnung lässt sie online wissen: „Zum 10-jährigen Jubiläum des Christian-Morgenstern-Literaturmuseums eröffnen wir am 20. April mit einer Vernissage ‚Neues zu Morgenstern. Erwerbungen der Christian-Morgenstern-Gesellschaft'“. Außerdem seien verschiedene musikalische Beiträge und kurze Vorträge geplant. Beginn: 15 Uhr, offen sind die Türen an diesem Tag bis 18 Uhr.

Die vorgesehenen Öffnungszeiten während der Saison laut Plan: samstags, sonntags und feiertags von 13 bis 18 Uhr. Immer beim Besuch inklusive: Traumhafter Ausblick in alle Himmelsrichtungen von der Aussichtsplattform auf dem Turm der Bismarckhöhe.

https://www.christian-morgenstern-gesellschaft.de/veranstaltungen/2529971/2024/04/20/eröffnung-2024.html

https://www.werder-havel.de/tourismus/veranstaltungen/veranstaltungskalender.html?eventid=99806845

4./5. Mai auch in Werder: Tage der offenen Ateliers

Werder (Havel), 13.04.2024 – Anfang Mai finden in PM wieder statt die Tage des offenen Ateliers. In Werder machen unter anderem mit: Kathrin Wunnicke-Schmid, die Keramischen Werkstätten Glindow, Oda Schielicke und das Atelier in der ehemaligen Vulkanfiber-Fabrik.

Lesen Sie hier die Presse-Info des Landratsamtes vom 9. April 2024. Unter dem Beitrag finden Sie den Link zum Begleitheft. Dort sind die blütenstädtischen Teilnehmer*innen gelistet ab Programmpunkt 53 (Seite 22).

Tage des offenen Ateliers am 4. und 5. Mai 2024 zum 26. Mal

Am 4. und 5. Mai 2024 laden bereits zum 26. Mal zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark interessierte Besucherinnen und Besucher herzlich dazu ein, in ihre Ateliers einen Blick zu werfen.

Grund genug, 25 Jahre „Tage des offenen Ateliers“ zu erinnern

Die Tage der Offenen Ateliers sind ein regionales Kooperationsprojekt, das 1999 erstmals im Land Brandenburg stattfand. Die Landkreise Potsdam-Mittelmark, Havelland, Teltow-Fläming und die Landeshauptstadt Potsdam gaben dafür den Startschuss.

Von 1999 bis 2007 fanden die „Tage des offenen Ateliers“ einmal im Frühjahr und einmal im Spätherbst statt. Mit dem Jahr 2008 etablierte sich dann das erste Wochenende im Mai als fester Termin für die Brandenburger Künstlerinnen und Künstler.

Der Arbeitskreis der Kulturverwaltungen im Land Brandenburg (AKK) entwickelte das Projekt stetig weiter und 2011 waren dann tatsächlich fast alle Landkreise und kreisfreien Städte im Land Brandenburg bei den „Tagen des offenen Ateliers“ mit dabei.

Die beiden Broschüren (Teilnehmende aus PM, Teilnehmende Land Brandenburg), die im Rahmen der Tage der Offenen Ateliers in Potsdam-Mittelmark erscheinen, stellen gleichzeitig ein Kompendium dar, mit dem man sich das ganze Jahr über individuell, gemeinsam mit Freunden oder mit der Familie auf den Weg zur Kunst begeben kann.

Das Wochenende der offenen Ateliers im Land Brandenburg lässt sich zudem gut mit einer Radtour, weiteren verschiedenen Aktivitäten oder einer Landpartie verbinden.

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark beteiligen sich 2024 über 100 Künstlerinnen und Künstler in 68 Ateliers an der Aktion. Erleben Sie hautnah, wie Kunst entsteht und tauchen Sie in die faszinierende Welt der Malerei, Grafik, Fotografie oder Plastik ein.

Erleben Sie die Potenziale und die Vielfalt der Bildenden Kunst oder lassen Sie sich als Besucherin oder Besucher inspirieren, die Kultur und die Künstler des Landes immer wieder neu zu entdecken. Unter www.Potsdam-Mittelmark.de finden Sie alle Informationen zum Aktionswochenende.

Übrigens liegen nicht nur 25 Jahre „Offene Ateliers“ hinter uns, auch der Landkreis selbst feierte im vergangenen Jahr sein 30-jähriges Jubiläum. 2024 können wir uns noch auf „30 Jahre Kulturkirche Petzow“ und 20 Jahre „Feuer und Flamme für unsere Museen“ freuen.

https://www.potsdam-mittelmark.de/fileadmin/extern/user_upload/2024_PM_offene_ateliers_22_02_2024_2.pdf

Scala: ABSAGE HEUTE Barbara Thalheim

Werder (Havel), 12.04.2024 – Das Scala teilte heute 16.45 Uhr mit: „Wir haben soeben von einer Freundin und dem Management erfahren, dass Barbara Thalheim heute morgen ins Krankenhaus musste. Sie kann ihr für heute angesetztes Solo Konzert im Scala Kulturplast in Werder nicht spielen. Wir bedauern die Absage sehr und wurden gebeten, das Konzert zu verschieben!“

Es werde nach einem Termin zwischen Mitte und Ende Mai 2024 gesucht. Alle Tickets behielten ihre Gültigkeit. Rückfragen bitte per eMail. Kinochef Gösta Oelstrom: „Danke für Ihr Verständnis!“

polizei werder havel werderanderhavel.de

Polizeimeldung: Unfall Plötzin, zwei Leute verletzt

Werder (Havel), 12.04.2024 – Meldung der Polizeidirektion West vom 11. April 2024. Quelle: polizei.brandenburg.de.

Zwei Personen bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Ort: Werder (Havel), Plötzin, Lehniner Chaussee Zeit: Mittwoch, 10.04.2024, 11.16 Uhr

Zu einem Verkehrsunfall ist die Polizei am Mittwochvormittag gerufen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der Fahrer eines Kleintransporters auf der Lehniner Chaussee und wich einem vor ihm bremsenden PKW in den Gegenverkehr aus.

Dabei kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Auto. Die 55-jährige Fahrerin des Autos und der 37-jährige Transporterfahrer wurden dabei jeweils leicht verletzt und durch Rettungskräfte ins Krankenhaus gebracht. An der Unfallstelle kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz.

Während der Einsatzmaßnahmen war die Straße gesperrt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Auf etwa 30.000 Euro wurde der entstandene Sachschaden geschätzt.

https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/zwei-personen-bei-verkehrsunfall-leicht-/4724209

Paradiesvogel parkt Storch auf Insel: Pressesch(l)au Werder KW24/15

Werder (Havel), 11.04.2024 – Pressesch(l)au Werder, die Wochenschau der Netzbewegungen zum Thema Blütenstadt. Ausgabe KW24/15 unter anderem mit: Tamara, Vogelstimmen, dem Spielmannszug im Wasser, Wahlplakaten, einem Nachklapp zur Schrankenpetition und dem sich übers Wetter wundernden Wetterfrosch.

Im Bild: Tolle Thesen to go – Demo von unbekannt am Montag Unter den Linden.

Hinweis Datenschutz: Diese Linkliste führt teils zu ausländischen Diensten u.a. wie Facebook, youtube und Instagram. Durch Klick auf die Links akzeptieren Sie die AGB/ Datenschutzerklärungen aller verlinkten Quellen sowie unsere DatenschutzerklärungStreitschlichtungs-Regelung und die Cookie-Richtlinie der EU. Für die verlinkten Inhalte sind die jeweiligen Autor*innen verantwortlich.

Pressesch(l)au Werder

„Wie man sieht, wurde schon im Vorfeld des Blütenfestes 2008 über alles gemeckert. Aber auch heute stehen die meisten Werderaner zu ihrer Stadt und freuen sich auf das Fest“: Ein neues Video aus seinem Archiv hat Herr S. gestellt in die Facebookgruppe Blütenstadt.

„Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat keine Zeit für Unterschriftenübergabe“: Bemängelt, nachdem ihre nicht wirklich erfolgreiche Petition dafür eine aber auch nicht unbedingt eindrucksvolle Einladung war, die Werderaner CDU.

Wahlkampfauftakt: Die Zeit der Plakate geht wieder los. Bilder von ersten Posteraktionen haben auf Insta gepostet die Grünen.

Aufzeichnungen von Ratssitzungen: Sind in Werder genehmigungspflichtig, steht in Paragraph 3 der Werderschen Geschäftsordnung.

„Sie ist nicht rechtswidrig, wenn die öffentliche Mitteilung zur Wahrnehmung überragender öffentlicher Interessen gemacht wird“: Steht wiederum in Paragraph 201 des StGB.

Sitzungsprotokolle: Wären in nicht geringem Maße von solchem öffentlichem Interesse. Deshalb wurde schließlich das Ratsinformationssystem erfunden. Von rund 13 Ausschuss- und Ortsbeiratssitzungen im bisherigen Jahr 2024 war am Mittwoch aber nur ein einziges Protokoll zu finden im Allris.

„Morgen ab 8 Uhr sind wir in Werder unterwegs, um die Plakate aufzuhängen. Wenn ihr uns unterwegs trefft – Sprecht uns gerne an“: Herzliche Plakatgrüße seit Mittwoch auch von den Stadtmitgestaltern.

„In unserem Archiv von 2008 haben wir folgendes gefunden“: In Sachen Baumblütenfest vor 16 Jahren haben auch ein paar Video-Bilder im Kasten die Leute von Hakke Music.

Jetzt für Kulturland Brandenburg bewerben: Einsendeschluss für Projektideen ist der 30. April, meldet die Rathausseite werder-havel.de.

„Herzlich willkommen auf der Insel, liebes Paar Storch!“: Neuerdings unter die Flugtierbeobachter gegangen scheint Werders erster Beigeordneter Christian Große.

Kreativmarkt: „Stöbern Sie, staunen und finden Sie Schätze unser regionalen Anbieter, die Ihre Seele ansprechen!“ am 13. April ab 9 bis 16 Uhr im Werderpark.

Knackig, zackig, glockenzart: Kurzen Videomitschnitt von einer Probe hat gepackt der Musikverein in die Facebookgruppe Blütenstadt.

Muss man erst mal so hinkriegen: „Spielmannszug Werder geht ins Wasser“ ist ein Wochenfundstück auf youtube.

„An den Laternen hängen die ersten Wahlplakate und in acht Wochen wird gewählt“: Bilder von den Plakatierungsvorbereitungen hat ebenfalls auf Insta die SPD.

Haushalt, Parkplatz Ziegelei Glindow, Obdachlosenunterkunft: Die Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung 18. April steht im neuen Amtsblatt.

Fernglas nicht vergessen: Am 27. April ist in Kemnitz Vogelstimmenwanderung, meldet NaBu Werder.

Altar der Versöhnung: Erinnerungsstätte vor der Heilig-Geist-Kirche; Bericht über seine Hintergründe auf Seite sechs der aktuellen Ausgabe der Heimat-Zeitung Werder Life.

Kiez Inselparadies in Petzow: „So ausgelastet wie lange nicht mehr“, meldet am 11. April die MAZ.

Vor fünf Jahren ersten Obstwein angesetzt, heute bei Tim Raue in Berlin serviert: Vom Werden der Werderschen Weinpläne des Weinzers Tino Lange erzählt seit 11. April wirsindwerder.de.

Hommage an Tamara Danz: Musikalische Lesung „Paradiesvögel fängt man nicht ein“ mit Autor Wolfgang Martin und Manuel Schmid (Stern Meissen) am 21. April im Scala.

Wetter

Wundert sich über den Klimawandel: Für sein Brandenburgwetter vom Dienstag waren an der Föhse unterwegs Atilla und ein Videoteam des rbb-Abendmagazines Brandenburg aktuell.

Schönes Wochenende, noch.

Kirche Petzow, 14. April bis 12. Mai: Liane Käs, „Zwischen Himmel und Wasser“

Werder (Havel), 11.04.2024 – Der Fokus des Landratsamtes bei den Ausstellungen in der Kirche Petzow ist klar: Kunst aus der Region. Am Sonntag wird im schönen Schinkelbau eine nächste Ausstellungseröffnung unter diesem Motto gefeiert. Gezeigt werden bis Mitte Mai Werke der Berliner Malerin Liane Käs. Lesen Sie mehr in der Presseinfo des Landratsamtes vom 9. April 2024. Bild: Ausstellung im Aufbau. Bildquelle: Liane Käs.

Petzow: Zwischen Himmel und Wasser

Brandenburger Architektur und Landschaft in Öl und Aquarell von Liane Käs, Berlin zum 30jährigen Jubiläum der Kulturkirche Petzow

Am Sonntag, 14. April 2024, um 15 Uhr eröffnet die Berliner Malerin in der Kulturkirche Petzow ihre große Einzelausstellung zum Thema „Zwischen Himmel und Wasser“.

Mit den Augen von Schinkel schaut Liane Käs auf die Gebäude in Petzow und Umgebung, die Schinkel ersonnen und erbaut hat lassen. Wie sein Freund Lenné die Gestaltung von Parkanlagen und Gärten in und um Berlin uns hinterlassen hat. Wie die Landschaft am Wasser,
an den Ufern der Brandenburger Seelandschaft, uns Städter einen Ausgleich zum Alltag bietet und welche Verbindungen durch die Reistätigkeit in der damaligen Zeit bis nach Ägypten zu den Pyramiden entstanden sind.

In Aquarell und Öl sehen die Besucher zu den folgenden Motivgruppen über 20 Werke, die zum großen Teil erstmalig ausgestellt werden: „Mit den Augen von Schinkel“, „Der Ort Petzow“, „Naturlandschaften am Wasser“, „“Pfaueninsel und Pyramiden“.

Die Ausstellung läuft bis Sonntag, 12. Mai, und ist immer Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr zu besichtigen. Eintritt frei. Jeden Sonntag findet um 15 Uhr ein Konzert statt, von Musicalsongs bis Gitarrenmusik wird ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Mehr zu Liane Käs, die seit über 15 Jahren als freischaffende Malerin im Süden von Berlin und deutschlandweit als Kunstdozentin tätig ist auf www.lianekaes.de und www.lianekaesblog.com

12. April: Hagemeister-Vortrag mit Jutta Enke im Potsdam Museum

Werder (Havel), 10.04.2024 – Das Potsdam Museum lädt am Freitag zur Wissensaufhellung mit der Brandenburger Stadtführerin rund um den Werderaner Impressionisten. Lesen Sie mehr in der Presseinfo vom 9. April 2024

Märkischer Impressionist und Naturfreund Karl Hagemeister

Im Vortrag spricht die Referentin Jutta Enke über das Leben und Schaffen des Künstlers. Im Besonderen geht es um bevorzugte Motive, die breite Palette seiner Maltechniken und die Vielfalt der Naturmotive der typischen märkischen Landschaft. Betrachtet wird ebenso, wie er Jahreszeiten, Wetter, Wind oder Tagesszeit malt.

Mit Jutta Enke, Stadtführerin in Brandenburg. Eintritt: 6 und 4 Euro, bis 18 Jahre frei. Um Anmeldung wird gebeten unter museumsservice@rathaus.potsdam.de oder Telefon (0331) 289 6868 (Di–So 12–18 Uhr).

https://www.potsdam-museum.de/veranstaltung/maerkischer-impressionist-und-naturfreund