Schlagwort-Archive: Presseschau

Am Führband in den Grabenkampf: Pressesch(l)au KW24/08

Werder (Havel), 22.02.2024 – Pressesch(l)au Werder, der Wochennavigator in Sachen Netznachrichten Blütenstadt. Ausgabe KW24/08 unter anderem mit: Frühling, Selbstverteidigung, Wein, Kommunalwahl, der scheidenden Blütenkönigin, Toiletten in Tokio und selbst grabenden Grabenprangerern.

Im Bild: Eines der imposanten Brandbekämpfungsfahrzeuge der Werderaner Freiwilligen Feuerwehr beim Ausrücken zum Einsatz am 25. Januar 2024.

Hinweis: Diese Linkliste führt teils zu ausländischen Diensten u.a. wie Facebook und Instagram. Durch Klick auf die Links akzeptieren Sie die AGB/Datenschutzerklärungen aller verlinkten Quellen sowie unsere DatenschutzerklärungStreitschlichtungs-Regelung und die Cookie-Richtlinie der EU. Für die verlinkten Inhalte sind die jeweiligen Autor*innen verantwortlich.

Pressesch(l)au Werder KW24/08

„Ideologische Grabenkämpfe lösen kein einziges Problem in unserer Stadt, sie schaffen nur welche und lenken von den realen Aufgaben und Herausforderungen ab“: Selbst von gewissen Gräben nicht ganz frei, veröffentlichte unter dem Titel „Was ist uns die Meinungsfreiheit wert?“ am 17. Februar (Beachte: Vortag der Demokratie-Demo „Wir stehen zusammen“) seine derzeitige Haltung zur aktuellen Situation der Ortsverband der CDU.

„Meinungsfreiheit endet dort, wo Hass und Hetze beginnen! Es ist wichtig, eine vielfältige demokratische Debatte zu fördern, die unterschiedliche Meinungen respektiert.“: Eine geharnischte Reaktion auf das Statement der CDU Werder vom 17. Februar hat zwei Tage später gepostet, bislang auch diesmal leider nur auf Facebook, der Ortsverband der SPD.

1000 Teilnehmer bei Demo gegen rechts – Bürgermeisterin in der Kritik: Bereits am Sonntagabend berichtete vom Geschehen auf dem Plantagenplatz Frau Rüssau für die MAZ.

„Fünf Wochen nach Bekanntwerden des geheimen Treffens von Politikern und Unternehmern mit Rechtsextremisten in Potsdam haben an diesem Sonntag wieder viele Menschen ein Zeichen gesetzt“: Ebenfalls schon am Sonntagabend sprach von 500 Teilnehmer*innen in Werder im Beitrag über Demos in Erkner, Angermünde und Blütenstadt das rbb-Abendmagazin Brandenburg aktuell.

„Tief berührende und poetische Betrachtung über die Schönheit der alltäglichen Welt und die Einzigartigkeit eines jeden Menschen“: Wim Wenders „Perfect Days“ (der mit dem Toilettenreiniger in Tokio) läuft am Sonntag (25.) um 19, Montag (26.) 18 und Mittwoch (28.) 18.30 Uhr im Scala.

Fassadenerneuerung in Töplitz: Von Dacharbeiten der HGW in der Straße An der Havel, bei denen auch die Außenhülle mit aufgemöbelt wurde, erzählt seit 21. Februar das Rathaus auf werder-havel.de.

Hausmusik in Werder: Am 3. März ab 16 Uhr im Vorspielraum der Musikschule.

„Bitte macht diesen Ort nicht zu einem politischen“: Einen trefflichen Streit um politische Inhalte und welche Inhalte dort überhaupt politisch sind, gibt es derzeit mitzulesen in der Facebookgruppe Blütenstadt Werder.

Neues Konzept sorgt für Unmut: 220 Bewerber für 140 Stände sei der aktuelle Stand beim Baumblütenfest; dass und warum nicht jeder Wirt mit den neuen Regeln glücklich sei, beschreibt seit 19. Februar Frau Rüssau in der MAZ.

Platz da, ick muss hier durch: Dass ihrer Arbeit genug Raum eingeräumt werden muss, bringt in dieser Woche auf Insta in Erinnerung die APM.

Förderung des historischen Weinbaus in Werder: Zur Mitgliederversammlung 2024 lädt am 1. März ins Schützenhaus der Weinverein.

Wo darf es Tempo 30 in Werder geben?: Frage des Monats auf der Rathausseite werder-havel.de.

„Ich hätte mir mehr Vorbereitung gewünscht“: Werders scheidende Baumblütenkönigin Doreen Vogler seit 21. Februar noch einmal im Interview in der MAZ.

Fußballfans randalieren im Zug: Über Auswüchse in einem RE1 nach Magedeburg berichtet am Montag das rbb-Abendmagazin Brandenburg aktuell.

Vandalismus im RE1: Siehe auch Pressemitteilung (PM) der ODEG vom 19. Februar auf werderanderhavel.de.

Alles, was du brauchst, um dem Winter zu entkommen: Rote Soße im Traumauto Golf I Cabrio; schönes neues Image-Stück von Werder Ketchup/Feinkost auf Insta.

Mit Führband und Wanderschuhen: Blinde und Sehende reisen gemeinsam ins Havelland und auf die Werderaner Insel in einer Audio-Entdeckung vom 28. August 2022 im Beitragsarchiv des Deutschlandfunks.

Kandidatenaufstellung für Ortsbeiräte und SVV: Bilder von der Mitgliederversammlung hat auf Insta gepackt der Ortsverband von Die Linke.

Schnupperstunde für ein Leben mit mehr Selbstsicherheit: Probetraining ohne Ammeldung gibt es immer Dienstag, Mittwoch und Freitag im Werderpark in der Selbstverteidigungs-Schule Mathes.

Lenz: Zum Motto-Samstag „Frühlingserwachen“ lädt am 2. März die Haveltherme.

„Es herrscht Gemütlichkeit, Small Talk und Feilschen gehören selbstverständlich dazu. Außerdem dient ein Besuch auf dem Flohmarkt dem Vergnügen, nicht wie bei anderen Einkäufen der Zweckmäßigkeit“: Am Sonnabend, 24. Februar, ist von 9 bis 16 Uhr Antik- und Kreativmarkt im Werderpark, verspricht der Veranstaltungskalender auf werder-havel.de.

Wetter

Nasse Äcker: Für sein Brandenburgwetter vom Sonnabend (17. Februar) hat sich mit einem Bauern aus Schmergow über zuviel Wasser auf den Feldern unterhalten Wetterreporter Attila Weidemann für das rbb-Abendmagazin Brandenburg aktuell.

Abspann

Global denken, lokal handeln: „Wer das Sterben der Innenstädte beklagt, aber fleißig im Internet bestellt, darf sich nicht wundern. Denn von Solidaritätsbekundungen allein kann der kleine Laden um die Ecke nicht leben“ schreibt Kommentatorin Johanna Apel zur auch in Werder spürbaren harten Konkurrenz des Online-Shoppings für lokale Händler*innen und Händler am 24. April 2022 im Redaktionswerk Deutschland RND.

Wieder einer: Erneut ist in meinem Bekanntenkreis jemand aufgetaucht, der hinter allem eine Verschwörung sieht. Gespräche? Sinnlos, weil dazu auch zuhören gehört, er aber nur noch seine Sicht auf die Dinge loswerden will. Gegenmittel: Immer selbst gut informiert bleiben.

In diesem Sinne: Schönes Wochenende, noch.

Nach goldnem Frühstück: Haltungstraining! – Pressesch(l)au Werder KW24/07

Werder (Havel), 15.02.2024 – Pressesch(l)au Werder, die Wochenschau der Netznachrichten aus/über/wegen Blütenstadt. Ausgabe KW24/07 unter anderem mit: Wahl, Büchern im Gefrierfach, einem Nobelpreisträger, Rosenmontag, Lachen in der Pflege, dem gepamperten Volk und einem Stück Zynismus im ehemaligen Havelauenwald.

Im Bild: Mal wieder Polizeieinsatz und Streckensperrung am Bahnhof am 9. Februar 2024. Keine Züge für rund eine Stunde, während im Parkhaus sich gerade Beamte um einen scheinbaren Randalierer kümmern, der vorher rund eine halbe Stunde das Werderaner Bahnhofsviertel (nicht durchweg jugendfrei) stimmlich beschallte.

Hinweis: Diese Linkliste führt teils zu ausländischen Diensten u.a. wie Facebook und Instagram. Durch Klick auf die Links akzeptieren Sie deren AGB sowie unsere Datenschutzerklärung, Streitschlichtungs-Regelung und die Cookie-Richtlinie der EU. Für die verlinkten Inhalte sind die jeweiligen Autor*innen verantwortlich.

Pressesch(l)au Werder KW24/07

Kommunalwahl am 9. Juni: Eine Themenseite mit Bekanntmachungen und Informationen rund um den Urnengang hat eingerichtet die Stadt auf werder-havel.de

„Als wir Frauen mehr Rechte wollten, meinten wir keine Nazis“: Scheinbar das AfD-Wahlprogramm genau gelesen hat der Biohof Phöben und coole Demo-Sprüche für Kundgebungen, wie am Sonntag auf dem Plantagenplatz, gepostet auf seinem Insta.

Nobelpreisträger Steven Chu: Der Ex-Obama-Energieminister ist der Meinung, dass eine Verlagerung weg von fossilen Brennstoffen unverzichtbar ist, um die Erderwärmung zu bekämpfen (Wikipedia); wird aber derzeit vor allem wegen seinem Grünen-Bashing in einem Beitrag auf welt.de gefeiert in der Facebook-Gruppe Politik in Potsdam, Mittelmark und Werder.

„Beruhigendes Rauschen im Laub der Bäume am Ufer der Havel“: Mit zynisch Marketing-Gesülz kredenzt einen Rundblick auf ihre (mit den nach ihrem Bau noch verbliebenen Rest-Bäumen) Außenanlagen, die Havel-Therme auf Facebook.

Verkehrssituation L90, Radweg Jahnufer, B-Plan Bootslagerplatz Külz-Straße: Am 21. Februar Themen der Ortsbeiratssitzung Glindow.

Argumentations- und Haltungstraining zum Umgang mit rechten und diskriminierenden Aussagen: Sonnabend, 16. März, Familienzentrum Werder, organisiert von weltoffenes-werder.de.

Rosenmontag I: Videobilder vom Ball der Interessenvertretung der Karnevalsvereine hat auf ihrem Insta die SPD-Stadtverordnete Anika Lorentz

Mobilitätsstation: Idee, vor rund einem Jahr erstmals im Gespräch, jetzt wieder aufgetaucht im Artikel „Kommt das Carsharing ins Potsdamer Umland?“ vom 11. Februar von Frau Mellert in der MAZ.

Die goldene Stimme: Der bulgarische Sänger Dilian Kushev mit Liedern wie „Ave Maria“, „Ich bete an die Macht der Liebe“ oder „Nessun dorma“ am 23. Februar in Phöben, meldet der städtische Veranstaltungskalender.

Museum für Kommunikation: Mitgebracht von einem Besuch hat schicke Insta-Bilder Werders linke Stadtverordenetenspeerspitze Timo Ritter.

Kommunalwahl: Zur Aufstellungsversammlung laden am 17. Februar ab 10 Uhr in den Treffpunkt die Stadtmitgestalter.

Lachen ist gesund: Vom Besuch der Klinikclowns erzählt in Text und Bild in ihrem Insta-Kanal die AWO Wachtelwinkel.

Frühstücken in Werder: Was KaffeeKontor, Lendelhaus und Co. für die erste Mahlzeit des Tages auf der Karte haben, hat aufgeschrieben Frau Rüssel für die MAZ.

Plaste in der Biotonne ist so absurd wie Bücher im Gefrierfach: Mit immer wieder teilgeilen Posts fällt in letzter Zeit auf Insta auf die APM.

Rosenmontag II: Den Ball als eine „wahnsinnig geile Veranstaltung“ empfunden hat der gerade seine Wochenüberblicke auf Insta vermissen lassende erste Stadt-Beigeordnete und CDU-Kreischef Christian Große.

Ortsbeiratssitzungen, Kemnitz, Bliesendorf, Töplitz, Glindow, Stellenausschreibungen Hebäudemanagement und Brauchwasser: Steht alles seit Mittwoch im neuen Amtsblatt.

Rosenmontag III: Auch zu feiern wusste, allerdings nicht auf der Höhe, sondern in ihrer Heimatbütt Wachtelwinkel, die auf Insta neuerdings sehr aktive AWO.

Scala, Hinweis in eigener Sache: „Wir unterstützen den Aufruf ‚Wir stehen zusammen‘ zu einer Demonstration für Demokratie und Menschlichkeit und gegen Rassismus und Rechtsextremismus. Kommen Sie am Sonntag zum Plantagenplatz und setzen auch hier in Werder ein Zeichen für die Demokratie in unserem Land“, schreibt Kino-Chef Oelstrom im dieswöchigen Scala-Newsletter.

Büttenrede der Bürgermeisterin: Hinweis auf das Ereignis, leider scheinbar ohne Rede, seit Donnerstagabend auf werder-havel.de.

Rallye zur Medienkompetenz: Workshop (gepowert durch Landratsamt) für Jugend zum Lernen, Medienkonsum und mediale Inhalte zu kontrollieren, am 7. März im Familienzentrum.

Brandenburger Mobilitätsgesetz: Erklärt in einer Insta-Bilderfolge kurz und knackig der Verkehrsclub Deutschland VCD.

Abspann

Leise Vorahnung auf das, was noch kommen könnte: AfD-Fraktion fordert von der Landesregierung Einflussnahme auf die Berichterstattung des rbb; gefunden in den Nachrichten vom 13. Februar des rbb-Abendmagazins Brandenburg aktuell ab 1’56“.

Tacheles vom Ex-Staatsmann: In den letzten drei Jahrzehnten habe sich eine „Anspruchshaltung an den Staat ergeben, verbunden mit einem tiefen Misstrauen, ’so dass man heute eine gepamperte Bevölkerung mit hohen Forderungen habe, die aber nicht bereit sei, dem Staat das zu geben, was er benötigt, um diese Forderungen zu erfüllen'“, zitiert am 13. Februar in ihrem Newsletter Sachsens Ex-Ministerpräsidenten Georg Milbradt (CDU) die Sächsische Zeitung.

Verpasst?: Nicht zu finden (oder mir verborgen) war (zumindest bis Redaktionsschluss Donnerstagabend) ein Aufruf für die am Sonntag ab Plantagen-Platz rollende Demokratie-Demo „Wir stehen zusammen“ auf der offiziellen städtischen Rathaus-Seite werder-havel.de.

In diesem Sinne: Augen auf beim Dauerlauf. Und: Schönes Wochenende, noch.

Im Ski-Schuh klingt Linoleum: Pressesch(l)au Werder KW24/06

Werder (Havel), 08.02.2024 – Pressesch(l)au Werder, die Hitparade der Woche in Sachen „Netzbetrieb Blütenstadt“. KW24/06 unter anderem mit: Kneipenfest, Baumblüte, dem All im Scala, Baumblütenfest, Grüßen aus Caputh, Eiszeit an der Föhse, Werders wachsendem Musikfestival „Werder klingt“, Politiker*innen im Schnee und Neuem vom Baumblütenfest.

Im Bild: Lag im Oktober noch als Eichel vor dem Casa Reha und ist über den Jahreswechsel am Ofen ein sieben Zentimeter langer Eichen-Setzling geworden.

Hinweis: Diese Linkliste führt teils zu ausländischen Diensten. Durch Klick auf die Links akzeptieren Sie deren AGB sowie unsere Datenschutzerklärung, Streitschlichtungs-Regelung und die Cookie-Richtlinie der EU.

Pressesch(l)au Werder KW24/06

Vereine betreiben Getränkewagen auf Baumblütenfest: War angekündigt worden auf der Sondersitzung BBF am 1. Februar; jetzt dafür bewerben tickert seit 6. Februar die Stadtverwaltung auf werder-havel.de.

Tanzwerk Werder: Bericht über die nicht ganz neue Neueröffnung seit 3. Februar in der MAZ.

Baumblüte 1993: Teil elf der Video-Reihe „Werder, wie es einmal war“ des Herrn St. auf Facebook.

Musikfestival „Werder klingt“: Über Einzelheiten der Märzsause im Scala weiß seit 2. Februar zu berichten meetingpoint-potsdam.de.

Online gehen in Potsdam-Mittelmark: Übersicht über öffentliche WLans auch in Werder hat zusammengetragen Frau Jensen für die MAZ.

Treffpunkt Wirtschaft PM: Fand statt am 1. Februar im Rittmeister; „Experten und Expertinnen diskutieren zukunftsweisende Unternehmensnachfolge“ schreibt darüber zauche365.de.

Weihnachtliche Stimmung nachgeholt: Bericht vom Neujahrsempfang des Heimatvereins auf phoeben.de.

Ausgabe 12/23: Schwerpunktthema Baumblütenfest im Bericht der Bürgermeisterin seit 2. Februar auf werder-havel.de

Mit Werken von Sandra Dahlmann,Regina Lunderstedt, Ines Gräßer, Robert May, Barbara Groß: 17. Februar bis 12. April vierte Kunstausstellung im Werderpark.

„Werder klingt“: Vorbote auch auf Instagram.

Popkantorey: Sucht Leute zum gemeinsam Singen; gefunden in der Facebookgruppe Blütenstadt Werder.

Fährmann, hol über: Grüße aus Caputh hat geschickt mit einem schicken Reel von einer überfahrt mit Tussy II die Ortsvorsteherin.

Staatsbesuch in der Mongolei: Stark erweitert hat sich neuerdings das Berichtsgebiet der Facebookgruppe „Politik in Potsdam, Mittelmark und Werder“.

Bau-Boom in Potsdam-Mittelmark: Wo in Beelitz, Michendorf und Werder neue Baugebiete und Wohnungen entstehen, haben aufgeschrieben Brigitte Mellert, Annika Jensen, Jens Steglich und Elke Kögler für die MAZ.

Rosenmontagsball: 12. Februar, Bismarckhöhe, meldet die Facebookgruppe „Veranstaltungen in Werder“.

Linoleum – Das All und all das: Sonntag Voraufführung im Scala; habe Kultqualitäten, meint Kinochef Oelstrom im dieswöchigen Newsletter.

Janny’s: Hat ab 8. Februar wieder Eiszeit, verspicht eine Meldung in der Facebook-Gruppe Blütenstadt Werder.

Abspann

Kneipenfest: Findet statt am 2. März. Wird wohl der Anlass sein, das Scala Künstlercafé wieder zu öffnen; hier werden „Hüllkurve“ Live-Techno spielen. „Laserboys“ sollen im erstmals beteiligten Kaffeekontor im Kaufhaus zu Gange sein. Im Kino wird laut Programm die Folkrockband Larkin auf der Bühne stehen. Mehr Info: kneipenfest.info/werder

Kommt noch gut: Über das Anmeldeverfahren zum Festumzug beim Baumblütenfest wird die Stadt „demnächst informieren“, hieß es am 8. Februar auf eine entsprechende Anfrage von werderanderhavel.de.

Ohne Kommentar: Schicke Bilder vom Ski-Urlaub in den Bergen posteten in dieser Woche auf Insta SPD-Frau Anika Lorentz und Werders erster Beigeordneter Christian Große (CDU).

Schönes Wochenende, noch.

„Kommen Sie von Ihrer Palme runter“: Pressesch(l)au KW05 (+update Baumblüten-Sondersitzung)

Werder (Havel), 01.02.2024 – Pressesch(l)au Werder: Netzbewegungen zum Thema Blütenstadt im Wochenüberblick. Oder schlicht: der wöchentliche Blick über den Tellerrand.

Ausgabe KW24/05 unter anderem mit: Bogenschießen, der Einhegung umstrittener Facebook-Blüten, dem Nee zur AfD, Willi Eplinius, der Verkehrswende, mehr Aufmerksamkeit für die ältere Generation und einer Notiz Sondersitzung Baumblütenfest Donnerstag/Scala aktuell (im Abspann).

Hinweis: Diese Linkliste führt teils zu ausländischen Diensten. Durch Klick auf die Links akzeptieren Sie deren AGB sowie unsere DatenschutzerklärungStreitschlichtungs-Regelung und die Cookie-Richtlinie der EU.

Im Bild: „Mond macht die Betonburg schön“, Stichkanal mit dem, was von den Havelauen noch übrig ist, am Abend des 26. Januar 2024. Der kleine grüne Punkt: Haveltherme.

Pressesch(l)au Werder KW24/05

Trendsport „Aufräumen bei Facebook“ I: „Kommen Sie mal runter von Ihrer Palme“ kontert gekonnt die ehemalige SPD-Bürgermeisterkandidatin Anja Spiegel am 27. Januar dem Power-Schreiber Herrn S. unter seinem jetzt auch noch die Anti-Rechts-Demos zerreißenden e-Pamphlet in der Facebookgruppe Politik in Potsdam, Mittelmark.

„Zukunft braucht Erfahrung und ein gutes Miteinander der Generationen“: Nach höchster Prio für Kita- und Schulplätze gelte es in den kommenden Jahren, die Aufmerksamkeit stärker auch auf die ältere Generation unserer Heimatstadt zu richten, merkt an seit 24. Januar Fraktionsmitglied Prof. Wick auf der CDU-Stadtverbandsseite cdu-werder.de.

Sag nee zur AfD: Haltung zeigen meint in Sachen Demos gegen rechts auf Insta die Stadtverordnete Anika Lorentz.

Kreissportbund zieht nach Werder: Einzelheiten hat seit 25. Januar die MAZ.

Günter Ihle „in memoriam“: Neue Ausstellung ab 15. Februar im Kunst-Geschoss.

Straße Zum Lindentor in Petzow: Wird ab 5. Februar unter Vollsperrung saniert. Ausführliche Info auf werder-havel.de.

Finissage, Kunstgespräch, Tanzsession und Film „Breath Made Visible“: Am 11. Februar ab 16 Uhr im Tanzwerk Werder.

Werder präsentierte sich bei der Grünen Woche: Bericht samt YouTube-Video auf den Rathausseiten werder-havel.de.

Spielmannszug: War auf der Grünen Woche und hat mitgebracht ein Video; gefunden in der Facebook-Gruppe Blütenstadt

Baumblütenfest Werder 2024 – Wie ist der Stand der Planungen?: Hat aufgeschrieben und am 26. Januar ins Netz gestellt Frau Jensen bei und für die MAZ.

Trendsport „Aufräumen bei Facebook“ II: „Ich möchte diese Taten nicht beurteilen, aber im Zeitungsartikel steht nix von zerstochenen Reifen“ stellt korrigierend fest Herr S. zum die MAZ falsch zitierenden Post „Heute sind es zerstochene und morgen?“ des Herrn Sch. in der Facebook-Gruppe „Politik in Potsdam, Mittelmark und Werder“.

Wildschweinplage in Petzow: War der aufhänger des Wetterberichtes vom 26. Januar des rbb-Abendmagazins Brandenburg aktuell.

Kunst- und Kulturfonds wird fortgeführt: Meldet, warum auch immer erst jetzt, am 26. Januar Frau Jensen in der MAZ.

Gesunkenes Arbeitsschiff am Bahndamm im Herbst: Hat jetzt erhalten den Negativpreis „Schwarzer Rabe“ des Waldsiedlungs-Vereins Wildpark-West, schrieb am 30. Januar Frau Kögler in die MAZ.

Obstbaumschnittkurs: Am 3. März ab 9.30 Uhr im Pomonagarten, meldet die Facebook-Gruppe Veranstaltungen in Werder und Umgebung.

Radon Möbelvertriebs GmbH: Firma mit Sitz in Werder hat Marken- und Produktrechte von Gwinner Wohndesign GmbH aus Pfalzgrafenweiler übernommen, meldet moebelmarkt.de.

Klatsch den Becher: Mobile Jugendarbeit Werder hat sich zu Wort gemeldet auf Instagram.

Kissen nähen und Linoldruck: Zu Workshops in der Kreativwerkstatt lädt am Sonnabend ab 15 Uhr die Klimawerkstatt.

Willi Eplinius: Beitrag über wechselvolles Leben des Werderaner Kunstmalers in der neuen Ausgabe der Heimatzeitung Werder Life.

Werderaner Bürger am sowjetischen Ehrenmal: Über eine Kranzniederlegung zum Holocaust-Gedenktag berichtet seit 27. Januar der Ortsverband Die Linke.

Nicht verstaubt mit Trendsport Bogenschießen: Auch um den Schützenverein Glindow geht es im Beitrag „Wie steht es um die Sportvereine in Potsdam-Mittelmark?“ vom 30. Januar in der MAZ.

Ortsbeiratssitzungen, Stellenausschreibung, Veröffentlichung Gestaltungssatzung: Neu erschienen ist am 30. Januar ein Amtsblatt.

Treffen Verkehrswende Werder: Am 8. Februar ab 19.30 Uhr im Uferhaus des Uferwerk, meldet die Klimawerkstatt in ihrem Newsletter.

Eisstockschießen, Weiberfastnacht, Herrensitzung: Das alles, und noch viel mehr steht im neuen Blütenblatt Februar 2024.

Abspann

Sondersitzung Baumblütenfest: War Donnerstag im Schützenhaus. Wurde souverän geleitet von der SPD-Stadtverordneten Anika Lorentz. Schöne Sitzung mit viel Publikum (Schätzung: 20-30), vielen Meinungen und Fragen. Mehrfacher Hinweis: Nur noch zwölf Wochen bis zum Fest.

Verwaltung zeigte sich ziemlich textsicher bei den Planungen. Pfandsystem aber schwierig, wohl wegen Logistik. Steffens (Teilmitorganisator Rummel/Volksfest, neu) mit viel Interesse für seinen Ansatz, die Vereine besser einzubinden.

Ingo Krüger mit kritischem Nachfrage-Katalog. Hinweis vom Podium: Hätte vorher eingereicht werden können. Hinweis von Bürgermeisterin Saß „wird schriftlich beantwortet“ sorgte für Grummeln auf der Zuschauer-Bank.

Ortsvorsteher Lutze (CDU) aus Plötzin lobte Verwaltung für die gute Arbeit trotz aller Umstände, mahnte zu konstruktiver Zusammenarbeit, monierte aber (in wirklich nur ganz leicht unsachlichem Ton) zuviele Fragen. Bekam dafür Gegenrede, dass konstruktive Zusammenarbeit Nachfragen braucht.

Deutlicher Hinweis von Hauptamtsleiter Martens: Informationsplattform für das 145. Baumblütenfest mit gesicherten Informationen von/für/über das Fest ist baumbluetenfest.de. Gar nichts zu hören war hingegen an diesem Abend (zumindest im Zuschauerabteil) von den sonst ihr zugedachten Plätzen der AfD.

Harte Fakten wurden im nicht-öffentlichen Teil besprochen. Hinweis vorher: „Wer über den nicht-öffentlichen Teil redet, gefährdet die Gesamtfinanzierung“. Dummerweise wurde auch in diesem Teil über Verstärkeranlage diskutiert, die wiederum das halbe Treppenhaus beschallte. Ich hätte (wie jede/r andere übrigens auch) fett vor der Saaltür Informationen abgreifen können, habe mich aber draußen vor dem Haus mit Gösta Oelstrom über die aktuelle Situation des Scala unterhalten.

Sachstand hier: Momentan führt der Besucher*innen-Weg vom Foyer in den Saal über den Hof. Nach Statikprüfung wird im Saal eine Reserve-Stützung eingebaut. Spendenaufruf dafür kommt. Dach soll sowieso gemacht werden, samt Solar. Thalheim-Konzert wird wegen Terminfragen verschoben. Wichtig aber: Das Kino spielt, das Programm steht und jeder Besuch ist ein Stück für den weiteren Erhalt.

Schönes Wochenende, noch.

Blaues Blut am Schnellschachstammtisch: Pressesch(l)au Werder KW24/04

Werder (Havel), 25.01.2024 – Pressesch(l)au Werder, die opulent Einjähriges feiernde Mutter aller Wochenschauen zum Thema Netzbewegungen Blütenstadt.

KW24/04 unter anderem mit: Sturm aus dem Gartencenter, Frauenfußball, Berlinern in Scharen, einer wahllahmen SPD, dem Stammtisch gegen rechts und seltsamen Blautönen aus der Steuerungseinheit eines sich eigentlich überparteilich gebenden Lokalpolitformates.

Hinweis: Diese Linkliste führt teils zu ausländischen Diensten. Durch Klick auf die Links akzeptieren Sie deren AGB sowie unsere DatenschutzerklärungStreitschlichtungs-Regelung und die Cookie-Richtlinie der EU.

Im Bild I: Werders schönster Kinosaal kurz vor der mit Spannung erwarteten Mitgliederversammlung des Scala Freundeskreis e.V. am Vormittag des 21. Januar 2024. Im Bild II: Lila Bäcker am 25. Januar noch im Hunde-Netto am Plantagenplatz.

Pressesch(l)au Werder KW24/04

„Genau! Verbotsverfahren einleiten. Und wenn es scheitert, auch die Größe haben, sich zu entschuldigen. Denn dann wäre es ja offiziell, dass die AfD nicht verboten gehört.“: Sehr erhellender Kommentar unter dem Beitrag „Demo gegen rechts“, weil nicht von irgendwem geschrieben, sondern einem der Gruppen-Moderatoren der Facebook-Gruppe „Politik in Potsdam, Mittelmark und Werder“.

AWO Wachtelwinkel: Sucht einmal pro Woche ehrenamtliche Fahrer*in zum Verteilen der Lebensmittel auf die Wohngruppen auch via Instagram.

Lila Bäcker: Hat eine Filiale im Hunde-Netto am Plantagenplatz; sie war am Mittwochnachmittag nicht, aber am Donnerstag wieder in Betrieb. Thonke übernimmt einige Standorte, wohl auch in Werder. Zum Thema ein kurzer Aufsager am Mittwoch ab 1’35“ in den Nachrichten I des rbb-Abendmagazins Brandenburg aktuell.

30 Jahre Handwerk in Werder: Zum Jubiläum gratuliert unter anderem dem Tischlermeister Bäker per Pressemitteilung die Handwerkskammer Potsdam.

Fachkräfte finden keine Wohnung in Werder: Welch besonderen Weg die Haveltherme geht, beschreibt seit 24. Januar Frau Jensen in der MAZ.

Welche Sorte ist das?: Hier keine Werbung. Bleibt dabei. Aber: Wenn auch Werder Ketchup endlich mal einen lockeren Spot hingekriegt hat, dann muss aus Werders Pressesch(l)au verwiesen werden auf des Werder Ketchups Instagram.

Seniorenpflegeheim im Gewerbepark Strengfeld wird geplant: 100 Einzelzimmer seien vorgesehen, meldet am ebenfalls 24. Januar Frau Kögler ebenfalls in der MAZ.

Optimistische Führung und emotionale Intelligenz am Arbeitsplatz: Von einer Veranstaltung am 18. Januar im Digitalwerk (die im Bahnhof) erzählt seit 22. Januar zauche365.de.

Stammtisch gegen rechts: Ab demnächst jeden dritten Mittwoch im Monat (21. Februar, 20. März, 17. April), um 19 Uhr in der Klimawerkstatt.

Engagement gegen rechts in Werder: Eine Übersicht über vergangene Aktionen hat für Insta zusammengeschraubt die Initiative Weltoffenes Werder.

Frühjahrsputz: Findet statt am 23. März, die Stadt stellt die Container, Dreckecken können bis 17. Februar angemeldet werden, Orga und Info auf stadtmitgestalter.de.

Gesundheit ist keine Ware: Knapp zwei Jahre nach dem letzten Beitrag in der Rubrik „Aktuelles“ haben jetzt mal wieder ihre offizielle Website gepflegt die Freien Wähler Werder.

Hallenturnier Frauenfußball: Am 10. Februar ab 11 Uhr in der Havelauenhalle, meldet die Facebook-Gruppe Blütenstadt Werder.

Situation der Obdachlosen in Werder: Die Tee- und Wärmestube sammelt Schlafsäcke, Jogginghosen und warme Pullover für Herren, meldet Stadtverordnete Lorentz bei Instagram.

„Wie geht es weiter mit dem Tunnel?“: Seit 22. Dezember „Frage des Monats“ auf der Rathaus-Seite werder-havel.de.

Baurecht für neue Wohnungen und Pflegeheim in Glindow entsteht: Über Investorenpläne und Ortsbeiratswünsche für das zukünftige Baugebiet Fontanestraße schreibt am 22. Januar die MAZ.

„Nun fehlt nur noch eine moderne, attraktive Einkaufsmöglichkeit im Süden Glindows.“: Dass sogar er halbwegs sachlich kann, zeigt mit einer Anmerkung zum obigen MAZ-Beitrag Werders zweitheftigster Facebook-Alleskommentierer Herr Sch.

Erstes Baumblütenfest nach der Wende: Folge acht der Reihe „Werder, wie es einmal war“ von Herrn St. auf Facebook.

Schnellschachturnier: Ausgabe Nummer 19 am  28. Januar ab 10 Uhr im AWO Treffpunkt, gefunden in der Facebook-Gruppe „Veranstaltungen in Werder“.

„Zu früh für Politik? Gibt es nicht!“: Mit wenig Konkretem und Pauschalslogans, wie „Bildungsupdate“, „Wirtschaftsupgrade“ und „Netzwerken“, berichtet von seiner Klausurtagung für das Wahljahr 2024 der SPD-Ortsverband Werder auf Instagram.

1991, Berliner kommen im Scharen: Ebenfalls schon in den Zuckerberg verpflanzt ist Teil neun der Video-Erinnerungen des Herrn St. auf Facebook.

Feste, Schulbauten, Wahlen – Das erwartet Werder im Jahr 2024: Dankenswerter Weise uns noch einmal zusammengefasst, was bis Silvester für die Blütenstadt auf dem Erledigungszettel stehen könnte, hat Frau Jensen für die MAZ.

Baumblüte 1992: Ab jetzt nicht mehr Schmalfilm, sondern Video, meint Herr St. im nun auch noch aufgetauchten Teil 10 seiner Reihe „Werder, wie es einmal war“.

Mehr als nur reine Lebensmittelausgabe: Bericht über die Tafel Werder, gefunden bei wirsindwerder.de

Nach dem Winterwetter kommt der Sturm: Für seinen Wetterbericht vom Dienstag war im auch bei Werderaner*innen sehr beliebten Gartencenter Geltow eine Video-Brigade des rbb-Abendmagazins Brandenburg aktuell.

Abspann

Verkehrte Welt: Die Ampel muss wegen CDU-Klage einen neuen Haushalt machen, will deshalb Diesel-Subventionen der Bauern kürzen und kriegt dafür mächtig auf die Mütze. Der rechte Winkel applaudiert, während aber gerade dessen Leitorgan bei den Landwirten noch sehr viel weitreichendere Einschnitte vorsieht. Siehe Grundsatzprogramm der AfD: „Die EU-Subventionen nach dem Gießkannenprinzip sowie bürokratische Überreglementierungen sind Schritt für Schritt zurückzufahren.

Schönes Wochenende, noch.

Im Hubi an die Nervengrenze: Pressesch(l)au Werder KW24/03

Werder (Havel), 18.01.2024 – Pressesch(l)au Werder, Neues aus der Netzfischerei zum Thema Blütenstadt. KW24/03 unter anderem mit: Straßenmusik, einer Lizenz zum Holzsammeln, Wahlvorbereitungen, einem Musik-Workshop, schockierenden Werder-Bildern in Leipzig und einem Kino mit wieder Heizung.

Hinweis: Diese Linkliste führt teils zu ausländischen Diensten. Durch Klick auf die Links akzeptieren Sie deren AGB sowie unsere DatenschutzerklärungStreitschlichtungs-Regelung und die Cookie-Richtlinie der EU.

Im Bild: Havel und Insel am Nachmittag des 18. Januar von der Eisenbahnbrücke aus gesehen. Foto: Bernd Reiher, werderanderhavel.de.

Pressesch(l)au Werder KW24/03

Notarzt aus der Luft: Ein Hammervideo von einer sauberen Hubschrauberlandung vor der Haustür scheinbar des Seniorenzentrums Schwalbenberg hat gepostet Frau S. auf Facebook.

Kandidat*innenaufstellung Kommunalwahl: Zum Neujahrsgipfel laden am Sonnabend in den Treffpunkt am Plantagenplatz ab 10.30 Uhr die Stadtmitgestalter.

„Kontakt zur Wohnungssuche wird schnellstmöglich hergestellt“: Die Stellungnahme der Stadt vom 8. Januar zum MAZ-Bericht „Menschenunwürdige Umstände in Werderaner Obdachlosenunterkunft“ vom 11. Januar ist zu finden auf werder-havel.de.

„Schockierende Bilder aus Brandenburg“: Mit leichter Skandalnote versehen hat es in dieser Woche geschafft obiger MAZ-Beitrag über „menschenunwürdige Umstände“ in einer Werderschen Obdachlosen-Unterkunft bis in die Online-Abteilung der Leipziger Volkszeitung LVZ.

Rucki zucki: Auf dem Weg zum Neujahrsfeuer lässt uns samt Blaulicht mitlaufen der Spielmannszug auf seinem Insta-Kanal.

RE1: Zwischen 26. und 29. Januar „entfallen alle Züge“ zwischen Brandenburg und Groß Kreutz, meldet am 18. Januar die MAZ.

Holzsammelschein für den Stadtwald: Jetzt zu haben gegen Gebühr von 85 Euro im Rathaus, schreibt ebenjenes auf werder-havel.de.

„Ach, hat die Stadt sich eine neue Geschäftsidee einfallen lassen, um die misslungene Baumblüte zu begleichen?“: Ätzt dazu ein Herr B. in der Facebookgruppe Blütenstadt Werder.

Filmtempel, wieder warm: „Wer in den letzten Wochen im Scala war, hat die kühlen Temperaturen im Haus spüren können. Wir mussten lange auf die Reparatur warten, aber können nun den Saal besser heizen“, schreibt Brandenburgs Kinobotschafter Gösta Oelstrom im Newsletter aus dem Scala.

Neujahrs-Feuer: Mannomann war die Aufregung groß, dass dieses Jahr keine Weihnachtsbäume verbrannt werden durften. Manch schillernder Kommentator vermutete dahinter sogar das Einknicken vor den Grünen. Dass es auch ohne funkensprühende Weihnachtsrestposten trotzdem wieder ein schönes Fest gewesen sein könnte, zeigt ein Insta-Video der Stadtverordneten Anika Lorentz.

Stimmung der Bauern-Protest-Unterstützung kippt: „Die lassen nicht mal Busse durch. War das eigentlich angemeldet? Die nerven extrem und haben jede Solidarität längst verspielt“ heißt es seit 12. Januar in einem Posting zu den Bauernprotesten ebenfalls in der Facebookgruppe Blütenstadt Werder.

Kommunale Wärmeplanung?: In Werder bislang scheinbar ein Fremdwort. Sehr viel weiter sind drüben die in Kloster Lehnin.

7000 Hinweise für das neue Radverkehrs-Konzept: Sind eingegangen bei der Online-Beteiligung des Landratsamtes.

Tage des Mauerfalls: In Folge sieben aus dem Videoarchiv des Herrn St. geht es vor 35 Jahren nach 28 Jahren erstmals wieder über die Glienicker Brücke.

Abenteuer Namibia: Vernissage, Kurzfilm, Live-Musik am 25. Januar ab 19 Uhr im Scala.

Workshop „Melodie, Harmonie und Rhythmus“: Am Sonnabend, 27. Januar, von 10 bis 14 Uhr für alle Instrumentalist*innen und Sänger*innen ab acht Jahren, die schon mindestens ein halbes Jahr Unterricht haben, in den blütenstädtischen Räumen der Kreismusikschule Engelbert Humperdinck.

„Potsdam wehrt sich“: Mit dabei gewesen und ein Video mitgebracht hat ebenfalls die Stadtverordnete Anika Lorentz für Insta.

Sondersitzung Baumblütenfest am 1. Februar und amtliche Bekanntmachung neue Essensgeldsatzung: Das alles und nicht viel mehr steht diesmal im am Dienstag neu erschienenen Amtsblatt.

Abspann

Schönes Wochenende, noch.

Attila in der Rettungsgasse: Pressesch(l)au Werder KW24/02

Werder (Havel), 11.01.2024 – Pressesch(l)au Werder, der eiskalte Wochenrundflug durch die Netzwelt von Blütenstadt. KW24/02 unter anderem mit: Knut, Attila, Falstaff, Eis, Wahlaufrufen, der Kartäusernelke, einem Ruderpfarrer und filmischem Doppel-Pop-Schmu im Scala.

Hinweis: Diese Linkliste führt teils zu ausländischen Diensten. Durch Klick auf die Links akzeptieren Sie deren AGB sowie unsere DatenschutzerklärungStreitschlichtungs-Regelung und die Cookie-Richtlinie der EU.

Im Bild: Am Wochenende schaltet die Comédie soleil wieder auf Spielbetrieb. Auf dem Programmzettel: „Clara Z. – Kämpfen, wo das Leben ist“. Hier: Blick vom Zuschauerraum zur Bühne beim Stück „Frau Minister“.

Pressesch(l)au Werder KW24/02

Menschenunwürdige Umstände: Über die scheinbar städtische Notunterkunft eines Obdachlosen in Werder berichtet seit 11. Januar die MAZ.

Anschauen erlaubt, aber bitte nicht betreten: Eine äußerst charmante Warnung, sich nicht auf dünnes Eis zu begeben, hat gepostet auf Insta die Stadtverordnete Anika Lorentz.

Aufruf zur Kandidatur Kommunalwahl: Bekanntmachung des Wahlleiters der Stadt Werder (Havel) für die Wahlen der Stadtverordnetenversammlung am 9. Juni auf der Rathausseite werder-havel.de.

Empörung über Vertreibungspläne von AfD und Rechtsextremisten: Beitrag mit Einordnung des Politik-Wissenschaftlers Wolfgang Schröder („Nicht nur die Politik, auch die Gesellschaft hat hier eine starke Rolle“) seit 11. Januar auf der scheinbar neugemachten Westbrandenburg-Seite von rbb24.de.

Empörung, wem nützt sie?: Angesichts Aufmerksamkeitsökonomie und Diskursverschiebung vor allem der AfD, weswegen mit der Berichterstattung über die E. eigentlich eher Behutsamkeit anzuraten sei, wirft an dieser Stelle kurz ein das Pressesch(l)au-Büro von werderanderhavel.de.

Jugendgeschichten, 320 Jahre Schützenverein, Ruderpfarrer: Sein Jahresprogramm 2024 veröffentlicht hat der Heimatverein.

Wahlhelfer für Europa- und Kommunalwahl gesucht: Zur ordnungsgemäßen Absicherung der Wahl und der anschließenden Auszählung werden 320 ehrenamtliche Wahlhelfer benötigt, meldet das Rathaus.

Baumgartenbrück: Teil sechs des Video-Archivs von Herrn St. bei Facebook.

„Unser 1. im Falstaff Weinguide“: Frohe Kunde vom Sauvignon blanc verkündet Lindeckes Weinanbau auf Instagram.

Blaulichtfahrt: Mit Sondersignal durch die Rettungsgasse auf scheinbar dem Berliner Ring kann man im Video fahren mit der Feuerwehr Werder.

Matth Reischl: Barpianist aus Berlin und am 18. Januar in der Haveltherme.

Veranstaltungsgesellschaft Werder: Weiterhin als Geschäftsführer geführt wird Sebastian Hoferick auf vgw-havel.de.

Knutfest: Das Traditionsfeuer der Feuerwehr gibt es am 20. Januar ab 16 Uhr am Gerätehaus in Töplitz.

Kurse und Veranstaltungen: Ebenfalls sein Jahresprogramm veröffentlicht hat der Treffpunkt am Plantagenplatz.

Trockenrasen und Kartäuser-Nelke: Bericht über Naturschutzmaßnahmen in Glindower Alpen auf glindow.de.

GIRL YOU KNOW IT’S TRUE: Der Milli-Vanilli-Film mit Matthias Schweighöfer. Samstag 18.45, Montag 18.30, Dienstag 17.30 und Mittwoch 18.30 Uhr im Scala.

Märsche, Rock und Pop, volkstümliche Musik bis hin zur Klassik: Seine Website neu gemacht hat der Spielmannszug Werder.

Unendlich weite Schlittschuhbahnen: Für ihr Brandenburgwetter auf überfrorenen Feldern zwischen Ketzin und Schmergow rumgeschlittert waren wohl am Mittwoch Attila Weidemann und ein Videokollektiv des rbb-Abendmagazines Brandenburg aktuell.

„Aktiv gegen rechts ins neue Jahr“: Unter dem Motto „Was tun gegen rechts!?!“ lädt am 17. Januar um 19 Uhr in die Klimawerkstatt die Initiative Weltoffenes Werder.

Schönes Wochenende, noch.

Bubatz mit Larifari und Galgenhumor: Pressesch(l)au Werder KW24/01

Werder (Havel), 04.01.2023 – Pressesch(l)au Werder, der jahresauftaktende Digitalrundflug durch die Netzwelt von Blütenstadt. Ausgabe KW24/01 unter anderem mit: Sichtschutz im Café, Neujahrsbotschaften, Seniorensport, einem Farbfilm, Galgenhumor, Neuem vom Troll und den goldenen Vorzügen der neuen Energien anderswo.

Hinweis: Diese Linkliste führt teils zu ausländischen Diensten. Durch Klick auf die Links akzeptieren Sie deren AGB sowie unsere DatenschutzerklärungStreitschlichtungs-Regelung und die Cookie-Richtlinie der EU.

Im Bild: Insel von Wildpark-West aus gesehen am Abend des 3. Januar um 19.20 Uhr.

Pressesch(l)au Werder KW24/01

Strom produzieren und als Kommune eine neue Geldquelle für das Stadtsäckel aufbauen: Beim Thema neue Energien ist Werder kein Paradebeispiel. Dass man an der Havel vom Vorreiter-Örtchen Feldheim einiges lernen könnte, beschreibt Marion Reinhardt in einem Beitrag für stadtmitgestalter.de.

Berlin-Larifari, „Stimmung sehr sehr angespannt“: Seine lokalpolitische Tonalität für das Superwahlkampfjahr 2024 erahnen lässt Vize-Rathauschef Christian Große in seiner Silvester-/Neujahrs-Botschaft auf Instagram.

La grande scala: 15000 zahlende Besucher*innen in 2023 sind 3000 mehr, als ein Jahr zuvor, tippte mit zu Recht stolzgeschwelltem Tastenfinger Gösta Oelstrom in den Jahresauftakt-Newsletter.

Bürgermeisterkandidatin: Vor ziemlich genau einem Jahr sorgte sie für Wirbel mit ihrem Wechsel von den Stadtmitgestaltern zur SPD; die seitdem vergangenen zwölf Monate gut genutzt und deswegen eine Bilderschau mit vielen Ereignissen zusammenpacken können hat für ihren Insta-Kanal die Stadtverordnete Anika Lorentz.

Wünsche für das Brandenburger Super-Wahljahr 2024: Hat in Werder eingesammelt Frau Ernst für rbb 24 inforadio.

1,9 kg Marihuana und Schlagring in Geltow: Einem 32-Jährigen aus Werder wird ab 23. Januar unerlaubter Handel mit BTM samt Gewalt über eine erlaubnispflichtige Handwaffe zur Last gelegt vor dem Amtsgericht.

„Wird es im neuen Kaffee Kontor noch einen Sichtschutz geben?“: Tatsächlich mit Fragen wie dieser beschäftigen darf sich seit 28. Dezember die Facebook-Gruppe Blütenstadt Werder.

Sommer 1987, Seglerverein: Folge vier der Farbschmalfilm-Zeitreise des Herrn St. in die Werderaner Vergangenheit auf Facebook.

„Als unabhängige Wählergemeinschaft werden wir uns mit Sachverstand, Herz und Vernunft auch weiterhin für Euch politisch einsetzen!“: Nachdem das aktuellste Zeugnis (Stand 5.1.2024) vom eigenen Tun auf freie-waehler-werder.de das seit 20 Monaten vergangene Datum 26. März 2022 trägt, hat es die Wählervereinigung zum Jahreswechsel 2023/24 immerhin geschafft zu einer Grußbotschaft bei Instagram.

„Uns gibt es noch und wird es weiterhin geben!“: Lässt wissen ebenfalls in ihren Neujahrsgrüßen die blütenstädtische Abteilung von Die Linke.

Schöpfwerk Phöben I: Scheinbar dort einen Einsatz hatte die THW-Gruppe Lübben Spreewald

Schöpfwerk Phöben II: Hintergründe zum THW-Einsatz in Phöben hat aufgeschrieben Frau Kraemer für die MAZ.

Polizeimeldungen: Würde ich mit diesem Blog rein auf Klickzahlen schielen, wäre es völlig ausreichend, hier nur noch Blaulichtmeldungen zu bringen. Da die mir aber ständig die Statistik verhauen und dies hier nicht irgendeine Facebook-Gruppe ist, an dieser Stelle die Info, dass jede/r die aktuellen Polizeimeldungen aus Werder und PM auch direkt abrufen kann unter polizei.brandenburg.de.

Weiße Wellenkämme als Nichtfahrmarker: Für das Brandenburg-Wetter vom 4. Januar auf der Fähre Ketzin angeheuert haben bei Wind und 50 Zentimeter höherem Havelpegel Attila Weidemann und ein Video-Team des rbb-Abendmagazins Brandenburg aktuell.

Was für ein Jahr: Ebenfalls einen Blitzdurchlauf mit Bildern von 2023er Ereignissen hat zusammengestellt der Heimatverein Glindow auf Instagram.

Schillerndes Verständnis: Die Kommentarfunktion für andere abgeschaltet hat (Stand 1.1.2024) unter einem seiner Beiträge der sonst gern auf (die eigene) Meinungsfreiheit pochende Herr S. in der Facebook-Gruppe Blütenstadt Werder.

Inselfest 1988: Es scheint wohl doch ein eher größeres zu sein, das Filmarchiv des Herrn St., das er seit kurzem nach und nach einstellt bei Facebook.

Gesund im Alter durch aktive Bewegung: Alte Weisheit, aber nur selten praktiziert. Die Einführung für einen 10-teiligen Kurs gibt es am 11. Januar ab 14.30 Uhr in der Turnhalle Grundschule Glindow; gefunden im Onlinekalender der Volkshochschule.

Sternsinger besuchen das Rathaus: Die diesjährige Sammelaktion stehe unter dem Motto „Gemeinsam für unsere Erde – in Amazonien und weltweit“, berichtet das Rathaus.

Neujahrsfeuer: 13. Januar, 16 Uhr, Hartplatz (ohne Wohnmobile), steht geschrieben im städtischen Veranstaltungskalender.

Schönes Wochenende, noch.

Waldtroll mit Giftspritze in Kino-Abtei: Pressesch(l)au Werder KW52

Werder (Havel), 29.12.2023 – Pressesch(l)au Werder, die linkböllernde Informationsrakete am letztwöchentlichen Nachrichtenhimmel der Blütenstadt. Ausgabe KW52 unter anderem mit: einer Rose, dem nimmermüden Waldkleeblatt, einer zertrollten Gruppe, einem Trabi auf der Föhse, einem „Volksfest Werder“, dem zuppenden Santa und letzten Worten für das nun von uns gehende Jahr 2023.

Hinweis: Diese Linkliste führt teils zu ausländischen Diensten. Durch Klick auf die Links akzeptieren Sie deren AGB sowie unsere DatenschutzerklärungStreitschlichtungs-Regelung und die Cookie-Richtlinie der EU.

Im Bild: Gesperrter Bahnhof an Heilig Abend, weil in einem RE1 Dinge vermutet wurden, die da nicht hingehören. Dass der gefühlt einstündige Zwischenhalt nicht wie angezeigt eine Signalstörung war, wurde den Fahrgästen erst klar, als Polizisten mit Maschinenpistolen die Wagons durchstreiften und nach verdächtigen Personen fragten.

Pressesch(l)au Werder KW52

„Urteil gegen unseren Wald“: Die Windrad-Entscheidung eines obersten Gerichts immer noch nicht ganz verdaut habend und weiter wegen „Waldzerstörung durch Windräder“ um „unsere Heimat“ kämpfen wollend zeigt sich Bliesendorfs Ortsvorsteherin Kroll in ihrer Weihnachtsansprache in der Heimat-Zeitung werder-life.de.

Zugefrorene Föhse 1986/87: Beim Kramen in seinen Filmen entdeckt Herr S. scheinbar immer wieder Schätze und stellt sie neuerdings auf Facebook.

BBF 2024 – Jetzt bewerben: Immerhin eine umgemodelte Pressemitteilung der Stadt zum Baumblütenfest auf ihre Lokalseite für Werder zu packen hat bisher zwischen den Jahren hingekriegt die MAZ.

Update 29.12., 18.11 Uhr: Mit dem Beitrag „Kritik der Schausteller – Bewerbungen um Stände Baumblütenfest 2024 zu kurzfristig“ hat dann doch noch nachgelegt zwischen den Jahren am Freitag in Sachen Lokalberichterstattung Werder die MAZ.

Bildungsprojekte sind sichtbar geworden: Grußworte zum Jahreswechsel haben formuliert Bürgermeisterin Saß und ihr erster Beigeordneter Christian Große für die Website der Blütenstadt.

Giftspritzen unter sich: Zunehmend das Habitat trollender Adrenalin-Junkie*innen werdend zeigt sich die einst durchaus als Werdersche Info-Fundgrube geltende Facebookgruppe Politik in Potsdam, Mittelmark & Werder.

Rätselraten Baumblütenfestnetz: Neben baumblütenfest.de ist jetzt auch aufgetaucht die Seite volksfest-werder.de.

Italien im Jahr 1327: „William von Baskerville (Sean Connery) aus England und sein Novize, der junge Adson von Melk (17-jähriger Christian Slater in seinem dritten Kinofilm) treffen nach einem mühsam langen Weg in einer einsam in den Bergen gelegenen Abtei ein“. Pressetext zum Film „Der Name der Rose“, der am 3. Januar um 19.45 Uhr läuft im Scala.

Herr S. auf Wintertour mit Trabi: Weitere Filmreise in die Werderaner Vergangenheit, diesmal winterlicher Ausflug 1987 nach Potsdam mit Pappe „Hugo“, ebenfalls bei Facebook.

Leuchtende Kinderaugen in Gemeinschaftsunterkunft: Weihnachtsmann Ingo und Co-Engel Lorentz erzählen von ihrem Besuch via Instagram.

Aktualisiert und rechtssicher formuliert: Über die neue (zuvor heiß umstrittene) Gestaltungssatzung informiert die Stadt auf werder-havel.de.

Neujahrs-Gottesdienst in Töplitz: 1. Januar, 10.30 Uhr, verkündet der Kirchenkalender.

Wie läuft das Planfeststellungsverfahren für den Tunnel ab?: Antworten dazu hat gesammelt ins Netz gestellt das Rathaus für Die „Frage des Monats“ ebenfalls auf werder-havel.de.

791 km: „Marianne, Tiana, Susi und Philipp landen wegen eines Schneesturms im Taxi von Josef. Sie kennen sich nicht, müssen alle nach Hamburg – und gehen auf gemeinsame nächtliche Reise.“ Mitfahrende des Roadmovies sind u.a. Iris Berben und Joachim Król. Die filmische Reise startet am 1. Januar um 18.30 Uhr sowie am Dienstag und Mittwoch gen 17.30 Uhr im Scala.

In zwölf Wochen ist Ostern. Schönes Wochenende, noch.

Im Blütentaumel dem Rechtsruck die Abfuhr: Pressesch(l)au Werder KW51

Werder (Havel), 21.12.2023 – Pressesch(l)au Werder, die kleine Weihnachtsparade der Netzneuigkeiten zum Thema Blütenstadt. Ausgabe KW51 unter anderem mit: Friedrichshöhe, Hunden auf Rädern, Weihnachtstannen-Tourismus, roten Wünschekarten, Kartoffelsalat und ganz viel BBF24.

Hinweis: Diese Linkliste führt teils zu ausländischen Diensten. Durch Klick auf die Links akzeptieren Sie deren AGB sowie unsere DatenschutzerklärungStreitschlichtungs-Regelung und die Cookie-Richtlinie der EU.

Im Bild: Das Handy hat sie überflüssig gemacht, die Taxi-Rufsäule. Eines dieser historischen Relikte steht noch heute am Werderaner Bahnhof und war nach dem Vorplatzumbau vor einigen Jahren nicht einfach in die ewigen Jagdgründe geschickt worden, sondern an neuer Stelle wieder aufgetaucht.

Pressesch(l)au Werder KW51

Als auf der Friedrichshöhe noch Leben war: Herrlich alte Werder-Bilder (scheinbar von 1976) hat veröffentlicht Herr S. über Facebook.

9 Tage offene Höfe, fünf Tage Rummel – Baumblütenfest 2024 I: Party ab 1. Mai werde dennoch weiter geprüft und andere Details der in rund 17 Wochen steigenden Party hat herausgekitzelt Frau Kögler für die MAZ.

Was tun gegen rechts?!?: Zum Austausch von Ideen und zur Vernetzung gegen den Rechtsruck lädt am 17. Januar um 19 Uhr in die Klimawerkstatt die Initiative Weltoffenes Werder.

Aktion vor Morgengrauen: Mit Wünschekarten auf Pendler*innen abgesehen hatten es scheinbar am Mittwoch einige Frühaufsteher*innen der SPD Werder.

Neue Pleite droht – Baumblütenfest 2024 II: Meint ebenfalls Frau Kögler zum derzeitigen Planungs-Notstand beim BBF2024 in einem Kommentar für die MAZ.

„Wenn die Logen reden könnten …“: Sechs davon mit der originalen Wandbespannung von 1940 gebe es im Scala, heißt es in einem erst jetzt entdeckten Online-Porträt unbekannten Datums, in dem es auch um eine kleine Luke hinter der Leinwand und die Idee eines Partykellers geht, auf radioeins.de.

Stolpersteine: Stadt übernimmt künftig Kosten; dies sei ein Beschluss der Stadtverordneten zur Verlegung der Gedenksteine, meldet seit 15. Dezember das Rathaus auf werder-havel.de.

B-Plan Seniorenpflege Strengfeld: „Wo wollen die eigentlich die ganzen Leute herkriegen, die da arbeiten sollen?“ wird schonmal bei Facebook geunkt; Pläne, um einen Plan zu bekommen, was geplant ist, gibt es auf werder-havel.de.

Gerade in schwierigen Zeiten zeigt sich der wahre Zusammenhalt einer Gemeinschaft: Jahresend-Grüße und Gedanken zum Jahreswechsel hat online gestellt der nicht mehr so ganz neue Ortsvorsteher Fred Witschel auf glindow.de.

Scala Künstler-Café: Bleibt vorübergehend geschlossen, außer für angemeldete Gruppen, schreibt Herr Oelstrom im Scala-Newsletter.

Essengeldsatzung geändert: „Die Satzung über den Zuschuss zur Versorgung mit Mittagessen für die Kindertagesstätten, Horte und alternativen Betreuungsformen in Trägerschaft der Stadt Werder wird auf Beschluss der Stadtverordneten geändert“. Jüngst im Ausschuss besprochen und jetzt gefunden auf werder-havel.de.

Heimat-Zeitung: Bedrucktes Papier mit redaktionellen Anteilen und ordentlich Botschaft zahlender Werbekunden ist am 22. Dezember neu erschienen mit dem lokalen Reklame-Blättchen Werder Life.

Hunde auf Rädern: „Ich mache meine Burger-Patties selbst“ ist zu erfahren im Bericht vom Arbeitsbesuch des neuen Bike-Dogs-Ladens Unter den Linden von wirsindwerder.de.

Wahlbekanntmachung, Festsetzung Grundsteuer 2024, Stellenausschreibungen, Öffentlichkeitsbeteiligung B-Plan Havel-Frucht/Glindow: Das alles und noch viel mehr steht im neuen Amtsblatt.

Fritz am Markt: Sein liebstes Rezept für Kartoffelsalat verrät Christian Heymer vom Gasthaus auf der Insel seit 19. Dezember in der MAZ.

Werder feiert fünf Tage RummelBaumblütenfest 2024 III: Auch ohne ein Finanzierungskonzept haben die Stadtverordneten der brandenburgischen Stadt Werder (Havel) nach langer Diskussion entschieden, wie ihr 145. Baumblütenfest aussehen soll, schreiben ebenfalls am Tag nach der Sitzung (in einem seitdem mehrmals überarbeiteten und immer detailreicher gewordenen) Beitrag Tagesspiegel/PNN.

„Hier kann man Weihnachtsbäume selbst schlagen rund um Berlin“: Ins Auge gefasst hat für einen Bericht über Selbsternte-Orte auch den Werderaner Tannenhof die Berliner Morgenpost.

Abfuhr kriegen: Über die Verschiebung einiger ihrer Abfallentsorgungstermine wegen der Feiertage informiert online die APM.

Schönes Wochenende, noch.