Schlagwort-Archive: Haveltherme

werder havel einweihung sauna steg haveltherme bild und quelle stadt werder hkx

Haveltherme: Sauna-Steg eingeweiht, Sauna-Boot geplant

Werder (Havel), 19.09.2023 – Das Wachsen des Sauna-Stegs der Haveltherme ist an dieser Stelle schon mehrfach besprochen worden, seit er im Frühjahr sich erstmals am Zernseeufer blicken ließ. Jetzt ist er eingeweiht und natürlich kommt er nicht ohne Superlativ daher: „Längster Sauna-Steg Deutschlands“. Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung der Haveltherme vom 13. September 2023.

Längster Sauna-Steg Deutschlands
in der Havel-Therme offiziell eingeweiht

Werder ist ab sofort um eine Attraktion reicher: Nach einer Planungs- und Genehmigungszeit von annähernd drei Jahren wurde nach fünfmonatiger Bauzeit am 13. September in der Havel-Therme Deutschlands längster Sauna-Steg eingeweiht. Highlight des Steges ist das zehn mal 14 Meter große Naturschwimmbecken, das nun die Möglichkeit bietet sich nach einem Saunagang im Seewasser abzukühlen.

Zur feierlichen Eröffnung um 17 Uhr waren neben dem Projektverantwortlichen von Schauer & Co, Roland Eberle, und den Betriebsleiterinnen der Havel-Therme, Sandra Hanke und Doris Bragulla, auch die Bürgermeisterin der Stadt Werder (Havel), Manuela Saß, sowie der stellvertretende Landrat von Potsdam-Mittelmark, Dr. Steven Koch, und Pressevertreter anwesend.

Untermalt mit stimmungsvoller Livemusik wurde symbolisch das rote Band durchschnitten und der Sauna-Steg für alle Gäste freigegeben. 160 Meter schlängelt er sich im Zickzack-Kurs um die Seerosenfelder herum und fügt sich so perfekt in die Naturlandschaft ein.

Bürgermeisterin Manuela Saß freut sich über das neue Highlight in der Blütenstadt: „Die Verbindung der Havel-Therme zum Zernsee und zu unserer wundervollen Havellandschaft wird mit dem gelungenen Saunasteg noch plastischer. Nach Spaß im Familienbad und Wellness in der Therme ist nun auch ein erfrischender Sprung in die Havel möglich. Der Saunasteg zeigt, wie ein bereits hochattraktiver Standort nochmals an Anziehungskraft gewinnen kann.“

Die Betriebsleiterinnen der Havel-Therme, Sandra Hanke und Doris Bragulla, sehen in dem Saunasteg eine enorme Bereicherung für die Saunawelt.

„Ab sofort können unsere Saunagäste sich im größten Tauchbecken Berlin-Brandenburgs abkühlen. Darüber hinaus ermöglicht der Steg in naher Zukunft das Anlegen eines Sauna-Bootes, um die Passagiere vor der Traumkulisse des Sees ins Schwitzen zu bringen. Die Planung des Bootes ist bereits in den letzten Zügen.“

Sandra Hanke und Doris Bragulla, Betriebsleitung Haveltherme

Beim Grill & Chill ließen die Gäste den Eröffnungstag in der Havel-Therme mit Blick auf das Wasser ausklingen. Krönender Abschluss war zum Sonnenuntergang die Showeinlage der Synchronschwimmerinnen des Schwimmclubs Wedding Berlin im neuen Naturschwimmbecken.

Die Verantwortlichen der Havel Therme danken vor allem der Stadt Werder (Havel), den beteiligten Behörden des Landkreises für die kooperative Zusammenarbeit. „Es war von der Planung und der Genehmigung eine besondere Herausforderung diesen Steg zu realisieren“ so Roland Eberle, Co-Geschäftsführer und Leiter Bau- und Projektmanagement von schauer & co. Ebenso dankte Eberle den beteiligten Firmen, vor allem der Firma Kibietzberg für die Umsetzung und die hervorragende Qualität der Ausführung.

www.havel-therme.de

werder havel haveltherme holzbarriere

Foto der Woche: Kein Wildcamping an Haveltherme

Werder (Havel), 13.08.2023 – Wohnmobile? Geile Kisten. Problem: Mangelnde Geburtenregelung. Die Folge: Weil Wohnmobile zum Wildcamping verlocken, tauchen sie auch in der Blütenstadt vermehrt an Orten auf, die gar nicht dafür vorgesehen sind. 

Eine dieser Stellen war eine Zeit lang die Fläche vor dem Parkplatz der Haveltherme zwischen Zufahrt und Stichkanal. Pissegeruch und „vergessener“ Müll waren immer wieder montags Zeichen wochenendlicher Wildcamperei.

Einen sprichwörtlichen Riegel vorgeschoben hat dem jetzt scheinbar die Stadt. Das Foto der Woche zeigt eine mittlerweile aufgetauchte Holzbarriere, womöglich als Zeichen: „Camper willkommen, aber hier nicht.“

haveltherme-saunasteg-baustelle-bild-berndreiher-werderanderhavel.de

Foto der Woche: Haveltherme – Baustelle Saunasteg Zernsee (+update)

Werder (Havel), 04.06.2023 – Die Haveltherme wird am 18. Juni seit zwei Jahren geöffnet sein. Die Erweiterung um einen Steg in den Zernsee war angekündigt. Die Anlage wird durch ein bestehendes Landschaftsschutzgebiet geführt. Die Bauarbeiten scheinen in vollem Gange. Bilder von einer Vorbeifahrt am 3. Juni zeigen einen ersten Eindruck vom Wasser aus.

Haveltherme Werder (Havel): Baustelle Badesteg, 3. Juni 2023.

Update 12. Juni: Weitere Infos zum kommenden Saunasteg sind mittlerweile auch auf den Seiten von havel-therme.de zu finden.

haveltherme_werder_10092022_berndreiher

Haveltherme: Preisgeflüster

Werder/Havel, 10.09.2022 – Im städtischen Badausschuss wird scheinbar über Preiserhöhungen in der Haveltherme diskutiert. MAZ und PNN berichten. Als Grund werden höhere Energiekosten und Inflation angeführt. 

Die Märkische schreibt hinter der Bezahlschranke von bis zu doppelten Eintrittspreisen. Der Beitrag der Potsdamer Neuesten vom 7. September ist komplett im Netz zu finden. Hier kommt auch Henry Klix zu Wort.

Werders Stadtsprecher verweist auf die Notwendigkeit eines Beschlusses durch die Stadtverordnetenversammlung. Die nächste Sitzung sei für den 22. September geplant.

werder_havel_steg_eisenbahnbrücke

Stadtpolitik: Werder in guten Händen?

Werder (Havel), 10.06.2022 – Markus Altmann, Grüner Fraktionsvorsitz und Badausschuss, äußert auf der werderischen Grünenseite Zweifel, ob in der seit 30 Jahren CDU-regierten Havelstadt wirklich die richtigen Hände am Verwaltungswerk sind.

Was für eine Erkenntnis, aber dies ist auch sein Job. Trotzdem gibt es für seine Zweifel scheinbar auch Gründe: die Therme an sich, einmal 10 und ein anderes Mal 18 Millionen Euro.

Am Sonntag wird in Werder das neue Stadtoberhaupt gewählt. Altmanns Zweifel auf der Grünen Website tragen das Datum 3. Juni 2022. Gut möglich, dass es da einen Zusammenhang gibt.

Zu Markus Altmanns Zweifeln, ob die Stadt Werder (Havel) eventuell nicht in guten Händen wäre, nur weil er ein paar Millionen Euro in der BlütenHavel-Therme nicht sieht, geht es hier.