Schlagwort-Archive: Petzow

Rathaus: Neue Zielplanung für Erhalt des Schlosspark Petzow

Werder (Havel), 12.06.2024 – Die Parkpflege im Schlosspark soll ab 2025 neu aufgestellt und personell aufgestockt werden. Lesen Sie mehr in der Presseinfo des Rathauses vom 5. Juni 2024. Foto: Haussee im Petzower Park.

Neue Zielplanung hilft beim Erhalt des Schlossparks Petzow

Der Petzower Landschaftspark gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen der Stadt Werder (Havel). Er findet sich 1833 im „Verschönerungsplan der Umgebung von Potsdam“ von Peter Joseph Lennè und geht auf Anweisungen des Potsdamer Gartendirektors zurück. Mit einer „Gartendenkmalpflegerischer Zielplanung“ wird die Pflege der Anlage durch die Stadt Werder (Havel) jetzt fachlich neu aufgestellt.

Die Parkgestaltung hatte vor gut 200 Jahren begonnen und sich über mehrere Jahrzehnte hingezogen. Lenné soll mit dem damaligen Gutsherrn Carl Friedrich August von Kaehne befreundet gewesen sein. Spätestens seit den 1940er-Jahren verwilderte die Anlage zusehends. In den 1980er- und 90er-Jahren wurde sie gartendenkmalpflegerisch wiederhergestellt.

Viele der alten Bäume sind mittlerweile abgegangen oder mussten gefällt werden. Einzelne der früheren Sichtbeziehungen sind durch Bewuchs verlorengegangen. Und zu in den vergangenen Jahren wiederentdeckten Orten wie dem früheren Standort der Dorfkirche gibt es keine Wegbeziehungen mehr.

Petzower Park, Haussee, ganz hinten der Schwielowsee und ein sich nur sehr selten zeigender Ureinwohner. Bilder: werderanderhavel.de, Bernd Reiher.

Mit gezielten Maßnahmen soll sich der Park nun wieder seinem früheren Antlitz nähern. In der „Gartendenkmalpflegerischen Zielplanung“ wurden durch das Landschaftsarchitekturbüro guba+sgard in Berlin auf 300 Seiten Geschichte und Bestand der Parkanlage im Auftrag der Stadt Werder (Havel) erfasst, analysiert und bewertet. Ein Maßnahmenplan wurde daraus abgeleitet. Jetzt wurde das Gutachten abgeschlossen.

Historische Darstellungen und Publikationen wurden ausgewertet, Ziele zur Entwicklung des Gartendenkmals formuliert, die neuesten Erkenntnisse zur Entwicklungsgeschichte des Lenné-Parks einbezogen. Darauf aufbauend soll bis zum Ende diesen Jahres ein Parkpflegekonzept erstellt werden. Mit einer Landschaftspflegerischen Begleitplanung werden die naturschutzrechtlichen Belange einbezogen.

„Mit gezielten Pflegemaßnahmen soll der Petzower Park dauerhaft und auch für zukünftige Generationen erhalten werden. Parkbesucher sollen das Kleinod damit noch besser erleben können.“

Bürgermeisterin Manuela Saß

Die Stadtverwaltung will die Parkpflege, beginnend in der Vegetationsperiode 2025/2026, neu aufstellen und personell aufstocken, um den Maßnahmenplan in den kommenden Jahren schrittweise umzusetzen. Im Herbst diesen Jahres soll bereits mit der Um- und Nachpflanzung von Bäumen begonnen werden. Größere Arbeiten sollen von externen Firmen ausgeführt werden.

Ausstellung zwischen himmel und wasser im Aufbau Bildquelle: Liane Käs.

Kirche Petzow, 14. April bis 12. Mai: Liane Käs, „Zwischen Himmel und Wasser“

Werder (Havel), 11.04.2024 – Der Fokus des Landratsamtes bei den Ausstellungen in der Kirche Petzow ist klar: Kunst aus der Region. Am Sonntag wird im schönen Schinkelbau eine nächste Ausstellungseröffnung unter diesem Motto gefeiert. Gezeigt werden bis Mitte Mai Werke der Berliner Malerin Liane Käs. Lesen Sie mehr in der Presseinfo des Landratsamtes vom 9. April 2024. Bild: Ausstellung im Aufbau. Bildquelle: Liane Käs.

Petzow: Zwischen Himmel und Wasser

Brandenburger Architektur und Landschaft in Öl und Aquarell von Liane Käs, Berlin zum 30jährigen Jubiläum der Kulturkirche Petzow

Am Sonntag, 14. April 2024, um 15 Uhr eröffnet die Berliner Malerin in der Kulturkirche Petzow ihre große Einzelausstellung zum Thema „Zwischen Himmel und Wasser“.

Mit den Augen von Schinkel schaut Liane Käs auf die Gebäude in Petzow und Umgebung, die Schinkel ersonnen und erbaut hat lassen. Wie sein Freund Lenné die Gestaltung von Parkanlagen und Gärten in und um Berlin uns hinterlassen hat. Wie die Landschaft am Wasser,
an den Ufern der Brandenburger Seelandschaft, uns Städter einen Ausgleich zum Alltag bietet und welche Verbindungen durch die Reistätigkeit in der damaligen Zeit bis nach Ägypten zu den Pyramiden entstanden sind.

In Aquarell und Öl sehen die Besucher zu den folgenden Motivgruppen über 20 Werke, die zum großen Teil erstmalig ausgestellt werden: „Mit den Augen von Schinkel“, „Der Ort Petzow“, „Naturlandschaften am Wasser“, „“Pfaueninsel und Pyramiden“.

Die Ausstellung läuft bis Sonntag, 12. Mai, und ist immer Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr zu besichtigen. Eintritt frei. Jeden Sonntag findet um 15 Uhr ein Konzert statt, von Musicalsongs bis Gitarrenmusik wird ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Mehr zu Liane Käs, die seit über 15 Jahren als freischaffende Malerin im Süden von Berlin und deutschlandweit als Kunstdozentin tätig ist auf www.lianekaes.de und www.lianekaesblog.com

Rathaus: Sanierungsstart Straße Zum Lindentor in Petzow

Werder (Havel), 05.02.2024 – Ab heute wird die Straße Zum Lindentor in Petzow unter Vollsperrung bis voraussichtlich Jahresende saniert. Lesen Sie mehr in der städtischen Pressemitteilung vom 1. Februar 2024.

Sanierungsstart für Straße Zum Lindentor

Am 5. Februar beginnt die Sanierung der Straße Zum Lindentor in Petzow. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich im Dezember diesen Jahres abgeschlossen werden. Während der gesamten Bauzeit muss die Straße voll gesperrt werden. Eine Umleitung über Ferch, Glindow und die B1 ist ausgeschildert.

Die Straße Zum Lindentor wird über einer Länge von zirka 425 Meter erneuert. Der neue Straßenquerschnitt setzt sich im ersten Abschnitt aus der Fahrbahn, den beidseitigen Banketten und einer Mulde zusammen. Im zweiten Abschnitt ist der Gehweg bereits vorhanden und soll soweit möglich bestehen bleiben.

Der Streckenabschnitt zwischen der Kreuzung Grelle und Fercher Straße wird als Fahrradstraße ausgebaut. Ebenfalls umgebaut wird die Kreuzung der Straße Zum Lindentor mit der Kreissstraße (Fercher  Straße). Die neue Kreuzung soll westlich der vorhandenen Kreuzung hergestellt werden.

Nach der Fördermittelzusage des Landes Brandenburg im Herbst 2023 wurden die Bauarbeiten öffentlich ausgeschrieben und an die Firma Matthäi Bauunternehmen GmbH & Co. KGaus Michendorf vergeben. Die Ausbauplanung erfolgte durch das Ingenieurbüro PST in Werder (Havel).

Ziel aller Maßnahmen ist es, die Verkehrssicherheit in Petzow für alle Verkehrsteilnehmer zu erhöhen. Die Anwohner sind am Dienstagabend über die Details des Bauablaufs umfassend informiert worden.

Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 1.900.000 Euro, davon 900.000 Euro Fördermittel des Landes Brandenburg.

https://www.werder-havel.de/politik-rathaus/aktuelles/neuigkeiten/wirtschaft-stadtentwicklung/4264-mehr-sicherheit-in-petzow.html

polizei werder havel werderanderhavel.de

Polizeimeldung: Mit Haftbefehl unter Drogen im Skoda durch Petzow

Werder (Havel), 12.01.2024 – Meldung der Polizeidirektion West vom 9. Januar 2024. Quelle: polizei.brandenburg.de.

Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein im Straßenverkehr 

Ort: Petzow, Berliner Chaussee Zeit: Dienstag, 09.01.2024, 10.50 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit haben Polizeibeamte einen PKW Skoda, der auf der Berliner Chaussee unterwegs war, angehalten und kontrolliert. Da der 25-jährige Fahrer den Anschein erweckte, unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln zu stehen, führten die Beamten einen Drogentest durch, der den Verdacht bestätigte.

Bei der weiteren Überprüfung des Fahrers stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist und außerdem ein Haftbefehl gegen ihn erlassen wurde. Nach der Blutprobenentnahme durch einen Arzt und der bezahlten Geldstrafe aus dem Haftbefehl wurde der Mann aus der Maßnahme entlassen. Die Beamten untersagtem Ihm die Weiterfahrt und fertigten mehrere Anzeigen gegen den Mann.

https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/unter-drogeneinfluss-und-ohne-fuehrersch/4512032

schlossgarten petzow bildquelle stadt werder

Rathaus: Ein Besuch im Schlossgarten Petzow

Werder (Havel), 23.09.2023 – Der Schlossgarten Petzow wächst seit 25 Jahren. Die Bürgermeisterin war scheinbar jüngst vor Ort, um sich von seinem Gedeihen zu überzeugen. Für Stadtschreiberin Luise Fröhlich ein willkommener Anlass, seine Schönheit und Geschichte in einem Porträt zu beschreiben. Lesen Sie mehr in der Rathaus-Info vom 19. September 2023. Bild: Stadt Werder.

Ein Besuch im Schlossgarten Petzow

Schon mit dem ersten Schritt durch das Tor in der Ziegelmauer eröffnet sich im Schlossgarten Petzow eine andere Welt. Der Garten – einst ein reiner Wirtschaftsgarten – erscheint wie eine große Wohnung. Von Raum zu Raum entdecken Besucher neue Themen, Ideen und Konzepte. So beschreibt Eigentümer Klaus Kosakowski das Kleinod nahe des Petzower Herrenhauses und Schlossparks an der Zelterstraße.

Bürgermeisterin Manuela Saß konnte das liebevoll gestaltete Ensemble bei einer Führung mit Klaus Kosakowski unlängst in Augenschein nehmen. „Es ist beeindruckend und schön zu sehen, was aus dem Gelände geworden ist. Das Thema Garten gehört einfach zu Werder dazu. Aber auch die Gäste unserer Stadt haben mit dem Schlossgarten ein neues attraktives Ausflugsziel“, resümierte sie.

Vom Eingangsbereich, der im Sommer bei Aufführungen durch das Theater bespielt wird, geht es vorbei an Gemüsebeeten hinein in den Waldgarten. Dort sollen neben schattenliebenden Pflanzen und Gewächsen angeblich auch Feen und Zwerge hausen, über die so manch sagen- und märchenhafte Anekdote erzählt wird. Für die Zwerge wurde sogar ein Wurzelhaus aus Überresten von Baumschnitt gebaut. Dort hindurch schweift der Blick über eine Wiese mit Obstbäumen, die voller Früchte hängen. Zwischen den Bäumen schwirren Insekten, darunter Bienen aus eigenen Völkern, die in einem Häuschen leben, dessen Form einem alten Bienenkorb nachempfunden ist.

Etwa 80 Obstbäume hat Klaus Kosakowski in den Garten gepflanzt und damit den Obstanbau auf diesem Stückchen Land wiederbelebt. Eine Besonderheit ist das Spalierobst – Pfirsiche, Äpfel und Birnen, das entlang der nordöstlichen Mauer wächst. Über die Brücke am Teich hinweg geht es weiter durch den Rosengarten, vorbei an einer historischen Feuerstelle, einer Steinpyramide und schließlich zurück zu den beiden Wirtschaftsgebäuden am Eingang.

Mehr als 25 Jahre hat es gedauert, aus etwa 20 Parzellen dieses Stück Kultur zu erschaffen und damit historischen Gartenraum zurückzugewinnen. Schritt für Schritt nahm der Schlossgarten Form an. Die Idee des Wirtschaftsgartens lebt heute in Gestalt einer kleinen Gärtnerei weiter. Der Fokus liegt hier auf Qualität, nicht auf Masse. Frisches Gemüse aus diesem Anbau landet unter anderem auf den Tellern des Restaurants „Alte Überfahrt“ auf der Werderaner Insel.

Seit vorigem Jahr ist der Schlossgarten für Besucher geöffnet. Zwischen März und Oktober werden an den Wochenenden Führungen für Gruppen mit 10 bis 15 Personen angeboten. Hinzu kommen Veranstaltungen, eine Kunstausstellung und Theateraufführungen der Werderaner Comédie Soleil.

https://www.werder-havel.de/politik-rathaus/aktuelles/neuigkeiten/freizeit-tourismus/4080-ein-besuch-im-schlossgarten-petzow.html

sanddorn erntefest petzow werder havel bild Bernd Reiher werderanderhavel-de

30 Jahre Christine Berger GmbH: Sanddornfest am 9. September

Werder (Havel), 20.08.2023 – 30 Jahre Bergersches Sanddorn-Imperium, das wird in diesem Jahr in Petzow gefeiert. Die zugehörige Sause heißt Sanddorn-Erntefest und geht Anfang September über die Bühne. Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung vom 28. Juli 2023.

Großes Doppel-Jubiläumsevent: 20. Sanddorn-Erntefest lädt zum Feiern, Entdecken und Genießen

Am 9. September 2023 lädt das große Sanddorn-Erntefest in Petzow bei Potsdam zu einem unvergesslichen Tag des Feierns, Entdeckens und Genießens ein. Denn in diesem Jahr geben gleich zwei Jubiläen Anlass für das Event-Highlight in Brandenburg: Zum einen findet das Sanddorn-Erntefest zum 20. Mal statt. Zum anderen feiert das Familienunternehmen dahinter – die Christine Berger GmbH – ihr 30-jähriges Bestehen. Für die Gäste heißt das: Besonders viele Angebote, Attraktionen und ein reiches Rahmenprogramm.

Immer, wenn Anfang September das intensive Orange des reifen Sanddorns in der Sonne erstrahlt, ist es wieder so weit: Das große Sanddorn-Erntefest beginnt. In diesem Jahr hat das von Radio Potsdam präsentierte Event im Sanddorn-Garten Petzow besonders viel zu bieten. Eröffnet wird das Fest auf dem Gelände direkt am Glindower See mit dem Anschnitt einer ganz speziellen Jubiläumstorte: Einer handgemachten Seifen-Torte der Firma Sauberkunst.

Die ersten Gäste bekommen ein Stück davon geschenkt. Im Anschluss werden die Besucher in die faszinierende Welt des Sanddorns entführt: Sie erfahren, warum Sanddornöl auch als „rotes Gold“ bezeichnet wird, warum bereits Dschingis Khan Sanddornöl in seiner Satteltasche mit sich führte und lernen die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten des Sanddorns kennen: ob als kulinarisches Highlight, wertvollen Bio-Genuss oder pflegenden Bestandteil von Kosmetik.

Regionale Erzeugnisse, Führungen und jede Menge Genuss

Natürlich können die Besucher auch viele Sanddorn-Spezialitäten vor Ort verkosten. Das Angebot reicht von leckeren Sanddorn-Saft-Getränken wie SanddornFederweißer über Sanddorn-Marmelade und Sanddorn-Grillsoße bis zur SanddornBratwurst. Das große Jubiläumsfest bietet zudem viele weitere Attraktionen für die ganze Familie. Auf die kleinen Gäste warten Kinderschminken und mehrere Hüpfburgen.

Ein Handwerker- und Kreativmarkt überrascht mit regionalen Erzeugnissen, am „Glücksrad“ gibt es spannende Preise zu gewinnen, Führungen durch „Gläserne Manufaktur“ und durch die Sanddorn-Weinproduktion erlauben spannende Einblicke hinter die Kulissen. Ein weiteres Highlight sind kostenfreie Ausflugsfahrten zu den Bio-Sanddornfeldern mit einem historischen Bus.

Auf der Bühne: klasse Songs und coole Moves
Auf der Bühne erwartet die Besucher zunächst ein Shanty-Chor mit stimmungsvollen Liedern. Es folgen Show-Einlagen von Cheerleader- und Line-Dance-Formationen. Nachmittags rockt dann Singer-Songwriter Alex Nikols mit eigenen Kompositionen und Cover-Version großer Hits die Bühne.

Das große Sanddorn-Erntefest beginnt am 9. September 2023 um 11 Uhr und endet gegen 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen stehen unter www.sanddorn-garten-petzow.de bereit.

Zum Sanddorn-Garten

werder_havel_petzow_kirche_09092022_foto_berndreiher

„Fontane on tour“ in Petzow: Vernissage mit Carmen-Maja Antoni am 21. Mai

Werder (Havel), 17.05.2023 – In der Dorfkirche Petzow wird am 21. Mai mal wieder Vernissage gefeiert. Diesmal mit Carmen-Maja Antoni. Grund ist die Ausstellung „Fontane on tour“, die an diesem Sonntag eröffnet und bis zum 23. Juli zu sehen sein wird. Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung des landratsamtlichen Kulturamts vom 17. Mai 2023.

Zur Eröffnung der Ausstellung FONTANE ON TOUR, 21. Mai, 14 Uhr

Die Ausstellung „Fontane on tour“ präsentiert bisher unbekannte Skizzen und Notizen aus dem Havelland. Sie entstanden auf Fontanes Reisen für sein Monumentalwerk Wanderungen durch die Mark Brandenburg. Ein Ausflug führte ihn 1869 auch nach Petzow.

„Der Ort eignet sich besonders, weil hier noch alles vorhanden ist, was Fontane beschrieben hat“, sagt Doris Patzer, Kulturreferentin des Landkreises Potsdam-Mittelmark, der die Ausstellung in der Kulturkirche Petzow veranstaltet.

Im Mittelpunkt stehen ausgewählte Notizbuchblätter, die das gesamte Spektrum der beschriebenen Sehenswürdigkeiten im Havelland abbilden: Schloss und Kirche, Wirtshaus und Ziegelei, Gruft und Grotte. Gezeigt werden Fontanes faksimilierte Skizzen, denen historische und aktuelle Fotografien gegenübergestellt werden. 

Zu sehen sein werden beispielsweise Fontanes Zeichnungen vom Schloss Caputh, von der Kirche in Bornstedt, von der Blauen Grotte in Marquardt und von der Katte-Gruft in Wust.

Anlass ist Fontanes Buch Havelland, das vor 150 Jahren als dritter Teil der Wanderungen erstmals veröffentlicht wurde. Wie bei jeder Reise hat Fontane auch bei der Tour durch das Havelland in seinem Notizbuch Skizzen und Notizen angefertigt, die nun erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden. 

„Für das Verständnis der Wanderungen sind die Notizen von unschätzbarem Wert“, sagt Gabriele Radecke, die im Rahmen eines Forschungsprojektes für eine Online-Edition erstmals Fontanes Aufzeichnungen entziffert und kommentiert hat. „Von den 67 Heften enthalten 21 Notizen zu den Wanderungen, allein fünf zum Havelland-Band.“

Zusammen mit Robert Rauh, der schon vor dem Fontane-Jahr 2019 begann, die Neuen Wanderungen durch die Mark Brandenburg zu veröffentlichen, kuratierte Radecke nun die Ausstellung über Fontanes Havelland-Notizen. „Sie bieten nicht nur zusätzliche Details über Fontanes Eindrücke vor Ort“, erläutert die Fontane-Forscherin, „sondern enthalten unbekannte Skizzen von Herrenhäusern, Kirchen, Grabmalen und Kunstgegenständen, die im gedruckten Textnicht veröffentlicht wurden.“

Der Fotograf Wolfgang Lorenz hat Fontanes Motiven aktuelle Ansichten gegenübergestellt. Das Zusammenspiel mit historischen Fotografien – vom Grafikdesigner Frank W. Weber in Szene gesetzt – lässt eine Interaktion entstehen, die von der Vergänglichkeit, aber auch der Zeitlosigkeit von Orten erzählt, die man immer wieder neu entdecken kann.

Zur Vernissage am 21. Mai 2023 um 14 Uhr in der Kirche in Petzow wird die Schauspielerin Carmen-Maja Antoni aus Fontanes Havelland lesen. Die beiden Ausstellungskuratoren Gabriele Radecke und Robert Rauh erzählen von ihrer spannenden Recherche.

Erwartet werden auch Grußworte vom Landrat Marko Köhler und der Bürgermeisterin der Stadt Werder (Havel) sowie der Referatsleiterin Franziska Hammer im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur.

Finanziert wird die Ausstellung durch den Landkreis Potsdam-Mittelmark mit finanzieller Unterstützung durch das Land Brandenburg und der Stadt Werder (Havel).

Die Ausstellung ist vom 21.05. bis 23.07.2023 samstagsund sonntags von 11 bis 18 Uhr zu besichtigen:Kulturkirche Petzow, Fercher Straße, 14542 Werder (Havel) OT Petzow.

werder_havel_polizeimeldung

Polizeimeldung Werder (Havel): Hund entlaufen und zurück per Polizei

Werder (Havel), 27.11.2022 – Meldung der Polizeidirektion West vom 27. November 2022.

Hund an Hundehalter übergeben

Ort: Werder (Havel), OT Petzow Zeit: 27.11.2022, 0Uhr

Mitten in der Nacht wurde ein Wachschutzmitarbeiter im Ortsbereich Petzow auf einen kleinen, herrenlosen Hund mit rotem Halsband aufmerksam. Er verständigte die Polizei.

Die Beamten konnten dem verängstigen Tier habhaft werden, den Hundehalter informieren und diesem das Tier wohlbehalten übergeben.  

werder_havel_rathaus12062022_foto_berndreiher

Stadtverwaltung: Amtsblatt November

Werder (Havel), 07.11.2022 – Die Stadtverwaltung hat das neue Amtsblatt veröffentlicht.

Eingeladen wird darin unter anderem zur nächsten Hauptausschusssitzung am 17. November und zur zweiten Sitzung des Wasser- und Bodenverbandes 2022.

Ebenfalls im Novemberheftchen zu finden: die Ausschreibung für ein Grundstück in Glindow, eine Stellenauschreibung für die Abwasserentsorgung und der Nachruf auf einen ehemaligen städtischen Mitarbeiter.

Themen der im Amtsblatt angekündigten nächsten Hauptausschusssitzung sind unter anderem die Besetzung des Arbeitskreises Baumblütenfest, der Neubau des Radweges nach Kemnitz, die Pachtverlängerung für den Tauchsportclub sowie der „Nahversorgungsmarkt Berliner Straße/Kugelweg„.

Ebenfalls auf der Tagesordnung stehen ein Antrag „zum Gewerbezentrum in den Räumlichkeiten der Bismarckhöhe“ (Grüne) sowie der Antrag zum Aufstellen von Trinkwasserbrunnen auf öffentlichen Plätzen (SMG/Ingo Krüger).

Die Sitzung des Hauptausschusses ist öffentlich. Ort: Schützenhaus. Datum: 17. November. Beginn: 18.30 Uhr

Zum Download des Amtsblattes geht es hier.