Schlagwort-Archive: Kemnitz

werder-havel-2-presseschau-foto-bernd-reiher

20./21. Februar: Sitzungen von vier Ortsbeiräten

Werder (Havel), 16.02.2024 – Am 20. und 21. tagen in Blütenstadt einige Ortsbeiräte. Dran sind diesmal Kemnitz, Bliesendorf, Töplitz und Glindow.

Kemnitz wird sich am 20. ab 19 Uhr unter anderem mit den neuen Jugendsozialarbeitern sowie Ortsbeiratsmitteln für Jugendarbeit, Senioren, Gemeindezentrum und Heimatverein beschäftigen.

Im Bliesendorfer Gemeindezentrum stehen ebenfalls am Dienstag ab 19 Uhr die Vereinsförderung für den Kreislandfrauenverband sowie die Mittelbereitstellung für Ehren, Jubiläen, Veranstaltungen, Kultur und die Ausstattung des Gemeindezentrums auf der Tagesordnung.

Die Töplitzer reden am 20. ab 18 Uhr über die Vorstellung der „Ideenschmiede“ und die Mittelbereitstellung für Seniorenarbeit, Kirchverein, eine neue Internetpräsenz, Stromkosten bei Veranstaltungen sowie Betriebskosten von Bürgerhaus und Inselzentrum. Ort: Haus des Bürgers.

In Glindow wird am Mittwoch, 21. Februar, im Kunsthof unter anderem über die mobile Jugendarbeit, die Verkehrssituation, die Weiterführung des Radweges am Jahnufer, das Ortsteilkonzept, den Parkplatz an der Ziegelei sowie den vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Bootslagerplatz Dr.-Külz-Straße“ geredet.

https://ratsinfo-online.de/werder-havel-bi/si010_e.asp

werder-havel-insel-presseschau-fotoberndreiher

Autobahnamt: A10-Brücke Kemnitz Freigabe 22. Dezember

Werder (Havel), 20.12.2023 – Am 22. Dezember erfolgt, wie geplant noch vor Weihnachten, die lange erwartete Freigabe der Autobahnbrücke bei Kemnitz. Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung der Autobahn GmbH des Bundes/Abteilung Nordost vom 20. Dezember 2023.

A10/ Werder/ Freigabe Brückenneubau

Weihnachtsmann und 3.800 Tonnen Beton. Brücke über A10 bei Werder (Havel) vor Weihnachten fertig

Punkt 10:00 Uhr dem 22.12. rollt er wieder, der Verkehr über die A10 bei Werder-Havel. Rechtzeitig vor Weihnachten könnte auch der Rentierschlitten kommen. Nach umfangreichen Abbucharbeiten der alten Brücke aus dem Jahr 1937, inklusive notwendiger Vollsperrung der A10, wurden jetzt die letzten großen Handgriffe gemacht. Damit ist eine sogenannte monolithische Massivbrücke entstanden, die nicht nur gut aussieht, sondern auch für die nächsten Jahrzehnte eine sichere und belastbare Verbindung darstellt.

Für die 65 Meter lange Brücke wurden rund 3.800 Tonnen Beton verbaut, knapp 100 Tonnen Bewehrungsstahl, 26 Tonnen Spanngliedstahl und 13 Brückenabläufe eingebaut. Tausende Arbeitsstunden immer über den laufenden Verkehr der A10 in 5 Meter Höhe sind damit auch geleistet. Trotz der vielen Wetterkapriolen in diesem Jahr und der Erweiterung des Bauwerks um einen Radweg (Werder-Kemnitz), wurde der zeitliche Zielkorridor nur geringfügig überschritten. Das Hauptziel, Weihnachten 2024, aber erreicht. Ebenso bleiben die Kosten im gesteckten Rahmen. Rund 6,9 Mio. € wird die neue Brücke kosten, wobei Die Autobahn GmbH des Bundes hiervon den größten Anteil übernommen hat. 23,7% werden von der Stadt Werder (Havel) getragen.

Für die Niederlassung Nordost der Autobahn GmbH des Bundes ist ein Fazit besonders wichtig: Die entgegen gebrachte Akzeptanz der Bevölkerung bei allen teilweise weitreichenden Baustufen. Nicht nur die Bevölkerung und die Autofahrerinnen und Autofahrer brachten großes Verständnis auf, sondern auch das Unternehmen regiobus. Durch die reibungslose Zusammenarbeit mit den kommunalen Vertreterinnen und Vertretern konnten immer wieder aufkommende Hindernisse gemeinsam beseitigt werden.

werder havel lindowsches haus foto bernd reiher werderanderhavel.de

Zur Freigabe der A10-Brücke bei Kemnitz

Werder (Havel), 07.12.2023 – Kurze Notiz zur Freigabe der Brücke über die A10 bei Kemnitz: Aufgrund verschiedener unbestätigter und sich widersprechender Nutzer-Behauptungen bei (wieder einmal) Facebook gab es am Mittwoch ein Telefonat von werderanderhavel.de mit dem Autobahnamt.

Sofern die Witterung mitspiele, hieß es im Gespräch mit Autobahn-GmbH-Sprecher Brodel, sei dort geplant, die Verkehrssicherungseinrichtungen der Baustelle bis zum 19. Dezember zurückzubauen. Die Freigabe sei nach derzeitigem Stand für den 22. Dezember vorgesehen.

Ein dickes Anliegen sei es laut Brodel durchaus, die Straße noch vor Weihnachten wieder freigeben zu können. Aber, man müsse eben hoffen, dass das Wetter mitspielt.

https://www.autobahn.de/die-autobahn

1. Juli: Dorffest Kemnitz

Werder (Havel), 25.06.2023 – In Kemnitz beginnt der Juli mit dem Dorffest. Gefeiert wird ab 15 Uhr am Gemeindezentrum.

Auf dem Programmzettel stehen unter anderem Fußballturnier, Torwandschießen, Bierrutsche und Musik von DJ Danny. Für die Speisekarte sind Feinstes vom Grill, Kaffee und Kuchen vorgesehen.

Im städtischen Veranstaltungskalender auf werder-havel.de heißt es zur Sommersause: „Die Bordsteine sind geputzt, die Wiese ist gemäht, es ist wieder Zeit für das Kemnitzer Dorffest. Mit Spiel und Spaß für Kinder, einem Kinderflohmarkt und einer Hüpfburg kann munter und fröhlich bei Musik und Tanz gefeiert werden.“ Auch die Bogenschützen seien mit von der Partie, um für Stimmung zu sorgen.

Als Veranstalter ist der Heimatverein Kemnitz angegeben. Das Gemeindezentrum findet sich in der Dorfstraße. Für die Anreise gilt: Bitte die Baustelle mit einplanen.

https://www.werder-havel.de/tourismus/veranstaltungen/veranstaltungskalender.html?eventid=99755293

werder_havel_rathaus12062022_foto_berndreiher

Stadtparlament: Radweg Werder-Kemnitz kommt

Werder (Havel), 16.12.2022 – Zwischen der Kernstadt und Kemnitz wird ein Radweg entstehen. Damit wird das Außendörfchen auch für den pedalgetriebenen Individualverkehr besser erreichbar.

Der Ansatz ist klar: Jedes gern genutzte Fahrrad ist ein Auto weniger im knapp bemessenen Verkehrsraum der Blütenstadt. Lesen Sie mehr in der städtischen Pressemitteilung vom 15. Dezember 2022.

Weichen für Radweg Werder-Kemnitz gestellt

Die Stadtverordneten haben am Donnertagabend die Weichen zur Planung einer Radwegverbindung zwischen  Werder und Kemnitz gestellt.

Die Stadtverwaltung hatte dazu einen Variantenvergleich erstellen lassen. Vier Varianten wurden darin vorgeschlagen, die alle den Stadtbahnhof als Ziel haben.

Die Stadtverordneten entschieden sich für eine Variante, die von der Kemnitzer Dorfstraße/Kemnitzer Chaussee in die Dahlienstraße mündet, und dann entlang des Eisenbahnwegs bis zum Bahnhof führt. Sie folgten damit dem Votum des Kemnitzer Ortsbeirates.

Mit der Entscheidung wird die Stadt nächstes Jahr versuchen, Fördermittel zu akquirieren, bevor der Radweg im Detail geplant und umgesetzt werden kann.

Im Integrierten Stadtentwicklungskonzept (INSEK), das durch die Stadtverordnetenversammlung 2020 beschlossen wurde, ist das Vorhaben mit hoher Priorität festgeschrieben.

wasseraufbereitungkemnitz-quelle-stadt-werder-hkx

Stadtverwaltung: Wasserrecycling auf dem Golfplatz Kemnitz

Werder (Havel), 06.12.2022 – Bewässerung für Landwirtschaft und Co. wird dank Dürresommern zunehmend zum Problem. Mittlerweile rückt auch aufbereitetes Haushaltsabwasser in den Blickpunkt des Interesses. In Kemnitz läuft jetzt ein entsprechendes Projekt. Mehr in der Pressemitteilung der Stadt Werder vom 6. Dezember 2022. Bild: Stadtverwaltung/hkx.

Golfplatz in Kemnitz an innovativem Bewässerungsprojekt beteiligt

Der „Märkische Golfplatz Potsdam“ im Werderaner Ortsteil Kemnitz ist assoziierter Partner eines Bewässerungsprojektes zur Nutzung von häuslichem Abwasser. Ziel des bundesweiten Projektes mit dem Titel PU2R ist es, aufbereitetes Abwasser zur Bewässerung von Landwirtschaftsflächen zu nutzen.

Man spricht von Wasserwiederverwendung. Auf einer Versuchsfläche am Rand der Golfanlage soll dazu verglichen werden, wie gut ein solches Recycling gegenüber herkömmlichen Bewässerungsformen funktioniert und wie es auf die Umwelt wirkt.

Hintergrund ist eine neue EU‑Verordnung. Sie ermöglicht ab 26. Juni kommenden Jahres unter bestimmten Voraussetzungen die Verwendung von geklärtem Abwasser für die Landwirtschaft.

So sind stoffliche und hygienische Mindestanforderungen einzuhalten. Ein Risikomanagement ist erforderlich, um Umwelt‑ und Gesundheitsrisiken möglichst auszuschließen.

Martin Westphal, Geschäftsführer der Märkische Golfland GmbH, glaubt, dass eine solche Regelung in Zeiten der Klimaanpassung auch Potenzial für Freizeit‑ und Erholungsflächen bietet.

Das Verbundprojekt PU2R (Point‑of‑Use Re‑Use: Dezentrale landwirtschaftliche Wiederverwendung von häuslichem Abwasser zur Verringerung von Nutzungskonkurrenzen) findet vor dem Hintergrund der neuen EU-Verordnung statt.

Sieben Forschungsinstitute und Unternehmen untersuchen dabei gemeinsam mit dem Umweltbundesamt die Nutzung von aufbereitetem Abwasser zur Bewässerung von Nutzpflanzen im Labor und Freiland. Diese Versuche werden am Beispiel des Kemnitzer Golfplatzes auf das „öffentliche Grün“ ausgeweitet.

„Parkanlagen, Sportflächen und Golfplätze werden oft mit großen Wasserverbräuchen assoziiert“, sagt Martin Westphal. Und er glaubt: „Wegen ihrer großen Flächen bieten sie unter dem Vorzeichen klimatischer Veränderungen umgekehrt die Chance, durch künstliche Grundwasseranreicherung zur Entlastung von Wasserressourcen beizutragen und positiv auf Pflanzen und Mikroklima zu wirken.“

Mit der Beteiligung an PU2R geht es zunächst um die Entlastung der Wasserressourcen. Als regionale Partner sind neben der Märkischen Golfland GmbH die Untere Wasserbehörde des Landkreises Potsdam‑Mittelmark, die Untere Naturschutzbehörde und der Wasser‑ und Abwasserzweckverband Werder‑Havelland beteiligt.

Unlängst stellte Martin Westphal das Forschungsprojekt auf dem Golfplatz an PU2R beteiligten Akteuren und Fachleuten im Rahmen eines zweitägigen Projektpartnertreffens vor.

Werders Bürgermeisterin Manuela Saß, zugleich Verbandsvorsteherin des WAZV Werder‑Havelland, ließ sich bei einem Besuch des Treffens die weitgehend fertiggestellte Versuchsanlage zeigen.

Diese besteht aus vier jeweils 100 Quadratmeter großen, vom Untergrund abgesperrten Versuchsfeldern. Auf ihnen werden konventionelle Bewässerungsformen mit der Bewässerung durch  aufbereitetes Wasser verglichen. Damit verbundene Potenziale, aber auch Gefahren werden untersucht.

„Noch vor wenigen Jahren hat man sich nicht vorstellen können, geklärtes Abwasser zur Bewässerung aufzubereiten“, so die Bürgermeisterin. „Das hat sich mit den technischen Möglichkeiten geändert. Mit moderner und leistungsfähiger Klärtechnik kann Abwasser in Deutschland heute fast vollständig von schädlichen Rückständen gereinigt werden.“

Sie freue sich auf die Begleitung des Projektes und unterstütze den Gedanken, geklärtes Abwasser in regionalen Kreisläufen zu nutzen. „Das ist doch allemal besser, als es über die Havel in die Nordsee zu schicken.“

Zunächst soll für das Modellprojekt am Golfplatz aufbereitetes Abwasser aus dem nahen Klärwerk des WAZV direkt genutzt werden. In einem weiteren Schritt wird dann eine vierte Reinigungsstufe auf der Demonstrationsanlage installiert.

Erste Ergebnisse der Forschungen sollen Ende kommenden Jahres vorliegen. Sie sollen nicht in der Schublade verschwinden. Denn Martin Westphal will mit einem Antrag für die innovative Bewässerung der Greens nicht lange warten.

Nach einem öffentlichen Dialog sollen die Genehmigungsfähigkeit und Finanzierungsmöglichkeiten solcher Bewässerungsoptionen für Freizeit‑ und Erholungsflächen mit Entscheidungsträgern aus Behörden beleuchtet werden.

https://werder-havel.de/politik-rathaus/aktuelles/neuigkeiten/wirtschaft-stadtentwicklung/3737-golfplatz-kemnitz-an-innovativem-bew%C3%A4sserungsprojekt-beteiligt.html

werder_havel_petzow_kirche_09092022_foto_berndreiher

17./18. September, Töplitz, Kemnitz, Petzow: Dorffest

Werder/Havel, 09.09.2022 – Am dritten Septemberwochenende zeigt sich der Sommer noch einmal von der besten Seite: drei der acht schönsten Werderaner Ortsteile laden ein zum Dorffest.

Winzerfest“ nennen sie es in Töplitz. Das wird am 17. September auf dem Dorfplatz gefeiert.

Angekündigt sind regionale Weine und gute Tröpfchen aus dem Saale-Unstrut-Gebiet.

Dazu Livemusik, kulinarische Köstlichkeiten, Pommes, Softeis, Grillstand, Töpfern und Bällewerfen. Gastgeber ist der Heimatverein Insel Töplitz e.V. Beginn: 15 Uhr. http://toeplitz.de/index.php

Gleiches Datum, gleiche Zeit: Dorffest in Kemnitz. Kinderflohmarkt, Hüpfburg, Bogenschschützen, Bierrutsche, Musik und Tanz mit DJ stehen hier auf dem Programmzettel. Bierwagen und Grill sowieso. Alles zu finden am Gemeindezentrum.

Am 18. September geht dann in Petzow das 16. Parkfest über die Bühne. Los geht es 10.30 Uhr im Waschhaus mit Dixieland. Ab 13 Uhr sind im Schlosspark mit „Faltenrock“ und „Simply clever“ Oldies zu erleben.

Für das Andenkenhaus sind ein offenes Atelier „Werder-Keramik“, Open-Air-Schach, Grill und ein „Kinderstand“ eingeplant. https://www.petzow-online.de